Flashback Personal

Goodbye 2017 – Mein persönlicher Jahresrückblick.

14/02/2018

Häh? JETZT kommt erst ihr Jahresrückblick? Hat sie nicht mitbekommen, dass das Jahr schon 1,5 Monate alt ist?

Was vielleicht ein bisschen wie ein (Faschings-)scherz klingt, soll natürlich keiner sein. Aber das neue Jahr hat mich durch unseren Umzug in unser Traumhaus plus den Urlaub nach Australien so derartig überrannt, dass ich schlichtweg noch nicht dazugekommen bin um all meine vielen Erlebnisse des letzten Jahres festzuhalten. Trotzdem wollte ich unbedingt diesen Beitrag noch schreiben – immerhin ist 2017 so viel passiert, das ich an dieser Stelle mit euch nochmals Revue passieren lassen möchte. Vor allem aber schreibe ich diesen Jahresrückblick für mich selbst – immerhin klicke ich mich auch gerne durch meine älteren Beiträge (zB hier, hier oder hier).

Mein persönlicher Jahresrückblick 2017

Jänner

Wir haben Dezember/Jänner in Südafrika verbracht, was mir zwar wahnsinnig gut gefallen hat, ich aber leider nicht so richtig genießen konnte. 3/4 des Urlaubes war ich krank und musste viel Zeit im Bett verbringen. Zum Glück hab ich mich trotzdem immer wieder aufgerafft um einiges zu sehen und bin mit Fieber auf den Lionshead gestiegen. Klar – so etwas ist definitiv alles andere als klug, aber wenn man so lange nur herumliegen und Däumchen drehen kann, setzt man sich schon mal etwas in den Kopf. Die Wandertour auf den Lionshead war übrigens eine der schönsten Erfahrungen überhaupt!

Zurück in Österreich ging’s mehr oder weniger los mit dem Projekt Casa Beham – genauer gesagt haben wir im Jänner die alte Garage von Oma und Opa ausgeräumt und die neue eingeräumt. Die alte musste nämlich abgerissen werden, damit Platz für unser Traumhaus gemacht werden konnte.

Was sehr interessant war: mein Aufräumkurs. Ja richtig gelesen – ich habe tatsächlich einen Kurs gemacht, in dem ich gelernt habe, wie man richtig aufräumt! In der alten Wohnung habe ich mein Gelerntes nicht mehr wirklich umgesetzt, weil sichs irgendwie nicht mehr ausgezahlt hätte, aber ich habe viele Sachen aussortiert und unser neues Haus gleich ordentlich eingeräumt. Außerdem habe ich viel über Konsum nachgedacht und mein Einkaufsverhalten komplett geändert – mittlerweile macht mir tatsächlich das Ausmisten mehr Spaß als Shoppen! Naja – zumindest fast immer

Außerdem war ich ein paar Mal Skifahren und hab gemeinsam mit meinen #LNZ6BlogCrew-Mädels einen monatlichen Stammtisch eingeführt.

Lionshead Südafrika Süchtig nach Lifestyleblog Linz

Februar

Der größte Meilenstein im Februar war definitiv unser offizieller Baustart – am 06.02. rollte der Bagger an und riss zuerst Opas alte Garage weg. Gleich danach wurde unser Grundstück angeebnet, der Pool ausgegraben und die Bodenplatte betoniert.

Ein kleines persönliches Highlight war, dass ich im Februar zum ersten Mal seit langer langer langer Zeit die ersten Kilometer schmerzfrei gelaufen bin. Wegen meinem Leistenbruch, der hinterher noch einige Komplikationen nach sich gezogen hat, war das ziemlich lang nicht möglich.

Mit einer lustigen Mädelstruppe ging es für ein verlängertes Wochenende nach London, um den 30er einer Freundin zu feiern. Gleich danach ging das Feiern weiter und ich habe den Faschingsdienstag mit lieben Freunden gefeiert und mich – mal wieder – als Cowgirl verkleidet.

März

Im März war ich gemeinsam mit myClubs und einigen anderen Blogger-Mädels beim Crossfit-Event, hab mit meinen #LNZ6BlogCrew-Girls einen supernetten Tag in Wien verbracht, war gemeinsam mit ihnen beim Naked-Cakes-Backworkshop von Hofer und bin zur All Influencer Marketing Conference nach München gefahren. Außerdem hatte ich meine Trainerstunde im John Harris, bei der mir ein Personaltrainer alle Übungen gezeigt hat, die für mich wichtig sind.

Einen Tag haben meine Liebsten und ich im Werk von Buchner Holzbau verbracht, weil wir unsere Holzfassade mit einem Vorvergrauungsanstrich lackiert haben. Unser Pizzaofen wurde fertiggestellt und zur Inspiration für unsere zukünftige Einrichtung sind wir auf die Wohnen & Interieur Messe nach Wien gefahren und haben Zeit mit meiner Schwester und ihrem Freund verbracht.

Crossfit mit myClubs

April

Im April gab es DAS Highlight des Jahres bzw. meines Lebens: Unser Holzriegelhaus wurde geliefert und aufgestellt! Ich kann mich noch so gut daran erinnern, wie ich am Abend des ersten Tages durchs Erdgeschoss gegangen und geheult habe, weil ich das Ganze überhaupt nicht gepackt habe… Alles das, was wir monatelang geplant hatten, war plötzlich auf einen Schlag Realität! Und alles sah ganz genauso aus, wie ich es mir vorgestellt hatte. Natürlich habe ich über das Holzriegel-aufstellen einen eigenen Beitrag geschrieben, den könnt ihr hier nachlesen: Follow me around: Unser Holzriegelhaus von Buchner Holzbau wird aufgestellt. Ein paar Tage nach unserem Haus kamen übrigens auch schon die Fenster und die Eingangstüre.

Außerdem habe ich einen kleinen „Roadtrip“ gemacht – zuerst gings nach Wien zum unglaublich genialen Blogger-Event von DM und gleich danach gemeinsam mit meiner Schwester nach Caorle zum Beachcamp, wo wir richtig viel gelernt haben.

Mai

Im Mai haben mich Julia und Mirela in Linz besucht, wo wir gemeinsam mit meinem besten Freund aufs unfassbar geniale Konzert von AnnenMayKantereit gegangen sind und ein paar gemütliche Tage verbracht haben.

Ich kann sagen – letzten Mai hatte ich wirklich den absolut perfekten Geburtstag! Zuerst gabs ein richtig ausgiebiges Frühstück von meinem Liebsten, viel Spaß in der Arbeit, in der Mittagspause hab ich mich mit Freunden auf eine Salamipizza getroffen, nach der Arbeit gings zum Beachvolleyball und danach führte mich Matthias noch ins Restaurant Preslmayr aus. Natürlich wurde auch noch mit der Familie gefeiert – und ein weiteres Mal mit Freunden (wo es übrigens wieder Salamipizza gab)!

Auf der Baustelle hat sich viel getan – wir haben alle Fenster und die Eingangstüre abgeklebt und unsere Sichtholzdecke weiß lasiert, damit diese auf Dauer schön hell bleibt. Unser Haus war ein Stopp der Baustellentour der Firma Buchner Holzbau, wo knapp 50 Leute unser Holzriegelhaus besichtigt haben.

Ein paar Tage haben wir Pause vom Hausbauen gemacht und sind nach Wien „geflüchtet“, wo wir auf Silvia Schneider’s Geburtstagsparty waren, ich es gemeinsam mit Nina zum ersten Mal zum SuperCycle geschafft habe und mit Julia, meiner Schwester und ihrem Freund beim Donaukanaltreiben abgehangen bin.

Juni

Der Juni war ein richtig toller Monat – auch wenn das Haus noch die reinste Baustelle war, haben wir schon unseren Pool eingeweiht! Was echt schräg klingt, war aber einfach nur praktisch: Der Poolbauer hat uns empfohlen, gleich den kompletten Pool mit Wasser zu füllen, damit sich die Folie komplett spannen kann und man außerdem sieht, ob eh alles dicht ist. Außerdem haben wir den Estrich fertig gemacht & die Fußbodenheizung auf Hochtouren laufen lassen, damit der Estrich aushärten konnte.

Mit meiner lieben Sarah-Allegra ging’s nach Graz zum Fifteen Seconds Festival, bei dem wir nicht nur viel Neues gelernt haben sondern auch ganz viel neue Motivation & Inspiration bekommen haben.

An unserem (standesamtlichen) Hochzeitstag waren wir abends fein essen und tagsdarauf am schönen Traunsee – richtig gemütlich einfach!

Ein bisschen ungemütlich war es auch im Juni: Ich habe meinen ersten Triathlon geschafft und war danach mächtig stolz auf mich! Hach war das ein tolles Gefühl, das hat so viel Spaß gemacht!

Eisenwurzen Triathlon

Juli

Im Juli stand nicht ganz so viel auf dem Programm: Straßenfest mit unseren Nachbarn, unser Beachcamp am Millstättersee und unser Ausflug am 3. Hochzeitstag, über den ich sogar einen eigenen Beitrag geschrieben habe, weil es sooo gemütlich war: Ausflug Salzkammergut: Das war unser Roadtrip am Hochzeitstag.

Salzkammergut Ausflug

August

Im August ging’s gleich zweimal nach Wien: Einmal mit meinem Liebsten zum Steak essen (wobei wir gleich am nächsten Tag zum Kitesurfen an den Neusiedlersee gefahren sind) und ein zweites Mal mit Sarah-Allegra zum Urban Decay Blogger-Event, wo wir über Nacht geblieben sind und am nächsten Tag durch die Innenstadt gestreunt sind.

Außerdem war ich relativ viel mit meiner Rudolfine (meinem Rennrad) unterwegs, war ganz oft Beachvolleyball spielen und natürlich jede freie Minute im Pool. Innen wurde zu diesem Zeitpunkt gerade fertig gespachtelt.

Highlight war definitiv der 25.08. – da hat meine Schwester Geburtstag, wir haben am Nachmittag bei einem Beachturnier mitgespielt und waren abends auf der riesengroßen Gartenparty von meinem besten Freund.

Flashback September

September

Der September begann mit einem Schlag in den Magen: Meine Mama hatte so einen argen Schub, dass sie sich von einem auf den anderen Tag nicht mehr bewegen konnte und kurzzeitig ein absoluter Pflegefall war. Zum Glück geht’s ihr mittlerweile wieder viel besser, aber mein Herbst war wirklich ganz ganz schlimm. Wenn es jemandem schlecht geht, der mir so viel bedeutet, ist das einfach doppelt furchtbar und nimmt mich einfach absolut mit.

Das war auch einer der Gründe, warum ich eigentlich nicht wirklich weg wollte – aber trotzdem haben wir uns für unseren Urlaub entschieden, was letztendlich sowas von wichtig war! Wir waren komplett überarbeitet, die Baustelle hat unsere Energien weggefressen und irgendwie… ja irgendwie war im September einfach alles nur doof. Deshalb haben wir unsere tausend Sachen in den VW Bus gepackt und haben zwei wundervolle Wochen auf Sardinien verbracht – und sind mit neuer Motivation heimgekommen. Übrigens hat uns Sardinien so gut gefallen, dass wir 2018 gleich wieder hinfahren wollen!

Flashback September Flashback September Flashback September Flashback September

Oktober

Im Oktober haben wir mal wieder absolut gemerkt, wie toll unsere Freunde sind – wir mussten unser komplettes Haus ausmalen, wo und zum Glück einige liebe Freunde geholfen haben. An insgesamt zwei Wochenenden gabs nur Wände streichen – von früh bis spät!

Weiters war ich auf zwei Firmenfeiern und habe mit Matthias ein gemütliches Wochenende im Hotel Almesberger verbracht.

Oktober Flashback Oktober Flashback Oktober Flashback

November

Alle Fliesen wurden verlegt, wir haben unsere Steinplatte bei der Außenküche verlegt, damit alles fertig für unsere erste Pizzaparty war. Und die gab es auch am 4.11., einem wirklich schrägen Tag!

Meiner Oma ging es die ganze Woche schon sehr schlecht und ich hab es schon gefühlt, dass es nicht mehr lange dauern würde. An diesem Samstag waren wir alle noch bei ihr und haben ihr von unserer Pizzaparty am Abend erzählt, die dann übrigens absolut toll war. Im Endeffekt war nur meine engste Familie da, weil wir gerade bei den ersten Pizzen noch ein bisschen herumprobieren wollten. Gerade als wir nach dem wahnsinnig tollen Abend wieder zuhause in der Wohnung waren, kam dann der Anruf: „Oma ist gerade gestorben!“ Auch wenn ich irgendwie damit gerechnet habe, hat es trotzdem sowas von weh getan. Mama hat gefragt, ob wir mitkommen möchten – sie und mein Papa würden noch zu ihr ins Heim fahren und sich verabschieden. Im ersten Moment habe ich mich dagegen entschieden, kam dann aber doch mit, weil ich das für meine Eltern machen wollte. Im Endeffekt bin ich aber so froh drüber – meine Schwester und ihr Freund waren auch da und wir haben uns in aller Ruhe von Oma verabschiedet. Das kann einem keiner mehr nehmen.

Dementsprechend traurig und betrübt waren die nächsten Tage – aber mir hat es einfach gezeigt, wie toll unser Familienzusammenhalt ist – und wie froh ich darüber bin, ich weiß das wirklich sehr zu schätzen! Wir haben gemeinsam Omas Zimmer im Heim ausgeräumt und das Begräbnis organisiert, das wirklich herzzerreissend war. Auch wenn ich einfach nicht der Mensch bin, der oft auf einen Friedhof geht – ich denk so oft an meine Oma, wobei mir da ehrlich gesagt immer noch die Tränen kommen. Aber ich weiß einfach, dass da oben jemand auf mich aufpasst und immer noch da ist. Irgendwie.

Trotzdem gab es auch im November schöne Zeiten: Mama und Matthias hatten Geburtstag und wir haben diesbezüglich schöne Stunden mit unseren Lieben verbracht. Außerdem war ich beim Opening der Soulkitchen in Linz und war übers Wochenende mit meinen #LNZ6BlogCrew-Mädels beim Hofer Beauty-Event, wo wir uns absolut verwöhnen lassen konnten.

Dezember

Kein Monat war so turbulent wie der Dezember aka EINZUGSMONAT! Wir haben nochmal alles gegeben und konnten tatsächlich am 22.12. einziehen und somit unser erstes Weihnachten im eigenen Haus feiern, das war richtig magisch! Doch davor kamen erst noch unser Holzboden, unsere Küche, die letzten wichtigen Installationen und und und. Wir haben (gefühlte) hunderttausend Möbel besorgt, die wir gemeinsam mit Freunden in Casa Beham aufgebaut haben. Weihnachten selbst war auch total nett: Ich hab für meine Familie gekocht und wir konnten sogar meinen Opa für ein paar Stunden aus dem Heim zu uns holen.

Außerdem war ich im Dezember bei vielen weiteren Weihnachtsfeiern (eine ganz spezielle war jene mit meinen #LNZ6BlogCrew-Mädels, wo uns die liebe Julia zum Brunch eingeladen hat), ich war am Gentleman-Konzert plus auf zwei Geburtstagsfeiern von Freunden und war zum ersten Mal Escape Room spielen.

Letztes Highlight 2017 war unsere Silvester Party, die unabsichtlich schon um 13:00 Uhr startete. Übers Wochenende waren Freunde zu Besuch (zu diesem Zeitpunkt hatten wir noch keine Innentüren, war also etwas komisch teilweise) und wir haben gemeinsam den Pizzateig gemacht bzw. den Pizzaofen angefeuert und einfach den Tag genossen. Durch ganz viel Blödeln sind dann ein paar auf die Idee gekommen, einfach nochmals in unseren Pool zu springen (wir müssen den auch im Winter ein bisschen befüllt lassen). Am 31.12. – einfach Wahnsinn! Abends kamen dann noch einige Freunde sowie meine Eltern und meine Oma und wir genossen die letzten Stunden eines wundervollen Jahres!

Hach, ich kann euch gar nicht sagen, wie unfassbar froh ich bin, dass ich diesen Jahresrückblick doch noch geschrieben habe – mir hat dieses „Nochmal auf alles zurückblicken“ unglaublich gut getan. Deshalb werde ich auf jeden Fall meine monatlichen Flashbacks ebenfalls wieder regelmäßig machen. Und: Den nächsten Jahresrückblick gibt’s definitiv früher!

20 Comments

  • Reply Linni 15/02/2018 at 08:01

    Hallöchen,
    das ist ja mal ein schöner und aufregender Jahresrückblick. Ich finde es toll, dass du diese wundervollen Eindrücke mit uns teilst und scheinbar war es für dich ja ein gelungenes Jahr!

    Liebst Linni
    http://www.linnisleben.de

  • Reply Danie 15/02/2018 at 08:35

    Hy 🙂 Der Beitrag ist echt schön und spannend zu lesen … Wie sich das Haus entwickelt hat, wahnsinn!

    Liebe Grüße

    Danie

  • Reply Laura 15/02/2018 at 08:39

    Wow, ein wirklich schöner Jahresrückblick! <3
    Das sieht nach einem gelungenen Jahr aus und wünsche dir in 2018 ebenfalls eine schöne Zeit!

    Liebe Grüße
    Laura

  • Reply Eva 15/02/2018 at 08:39

    Einfach schön dieser Jahresrückblick!
    Es ist unglaublich, wieviele Dinge in deinem Leben passieren!
    Liebe Grüße,
    Eva

  • Reply L❤ebe was ist 15/02/2018 at 09:06

    hehe, ja wie sagt man doch so schön: gut Ding will Weile haben … die besten Dinge brauchen eben manchal etwas Zeit und so ein ganzes Jahr will eben auch verarbeitet werden. ich finde es also nur richtig, dass du deine 2017 Highlights nicht verheimlichst 😉

    ein super schöner Rückblick meine Liebe 🙂
    liebste Grüße auch,
    ❤ Tina von http://www.liebewasist.com

  • Reply Sirit 15/02/2018 at 10:30

    Da steckte viel drin in Deinem Jahr: wow! so viele tolle Reisen , schöne Momente und Eindrücke! Supercycling kannte ich noch nicht. Danke und LG

  • Reply Martina 15/02/2018 at 11:03

    Ich habe voller Spannung gerade den Hausbau mit verfolgt, den muss ich mir genauer anschauen und meinem Mann die Baufirma nennen. Wir könnten nämlich auf dem Grundstück meiner Schwiegermutter noch ein weiteres Haus errichten und mir schwebt eine Outdoorküche mit Pizzaofen vor…..

    VG Martina

  • Reply Stefanie 15/02/2018 at 12:21

    Hey,

    ein sehr toller Jahresrückblick, vor allem, weil du ihn so gut unterteilt hast.

    Es freut mich total, dass ihr euch den Traum vom Eigenheim erfüllen konntet und alles in allem so gut funktioniert hat.

    Weiterhin alles Gute für dich.

    Lg
    Steffi

  • Reply Jacqueline 15/02/2018 at 12:39

    Liebe Katii

    So ein toller Jahresrückblick!

    Hat mir spass gemacht alles zu lesen und auch die Bilder gefallen mir!

    Hab einen schönen Tag!

    xoxo
    Jacqueline

  • Reply Mrs Unicorn 15/02/2018 at 13:48

    So ein toller Rückblick. Du hast ja wahnsinnig viel erlebt und erreicht.

    Liebe Grüße und noch eine schöne Woche.
    Celine von http://mrsunicorn.de

  • Reply Kathrin 15/02/2018 at 17:02

    Du scheinst ja viel rum zu kommen 🙂 Finde ich toll! Und Schritt für Schritt zu verfolgen wie ein Haus gebaut wird, finde ich super interessant.
    Es war auf jeden Fall richtig, dass du den Jahresrückblick noch geschrieben hast! Vielen Dank für die tollen Eindrücke!
    Viele Grüße
    Kathrin

  • Reply Sabrina 15/02/2018 at 19:55

    Hey, das ist ja ein toller Jahresrückblick!
    Du hast ja echt viele tolle Sachen erlebt, super und mach weiter so!
    Liebe Grüße Sabrina

  • Reply Menna (Lines & Rhymes Universe) 15/02/2018 at 20:03

    Hallo!
    Ich hab mich am Anfang auch erschreckt, warum erst jetzt ein Jahresrückblick kommt, aber das kann man sicherlich nachvollziehen.
    Das klingt nach einem turbulenten Jahr, im positiven wie im negativen Sinne! Ich wünsche deiner Oma und allen anderen gute Besserung!
    Oh mann, ich will so gerne zurürck nach Millstätter See, dort verbrachte ich die besten Sommersportwochen meines Lebens!

    Viennese greetings, Menna von Lines & Rhymes Universe
    https://linesandrhymesuniverse.blogspot.com

  • Reply Rob 15/02/2018 at 20:50

    Hausbau ist auf jeden Fall das größte Highlight 🙂

  • Reply Antje M. 15/02/2018 at 21:17

    Ein toller Jahresrückblick mit vielen schönen Fotos!

  • Reply Avaganza 15/02/2018 at 23:47

    Ich liebe Jahresrückblicke und im Jänner gehen solche Beiträge dann leider oft unter. Aber jetzt gehört die Bühne dir und es hat sich viel getan :-)! Toll!

    Gerne gelesen! Hab ein tolles Jahr 2018 mit vielen persönlichen Höhepunkte!
    Liebe Grüße
    Verena

  • Reply Lisa 16/02/2018 at 06:35

    Ein toller Jahresrückblick! Ich finde es immer toll Jahresrückblick zu lesen, da sieht man mal was man eigentlich alles so erlebt hat. 🙂

    Liebe Grüße
    Lisa

  • Reply Marina Peek-Feldmeier 16/02/2018 at 07:19

    So ein Jahresrückblick ist immer irre interessant…da hast du ne Menge erlebt.
    Aber ein Aufräumkurs?? Hast du darüber mal was geschrieben? Oder machst du das noch?
    Das interessiert mich total!!!

    • Reply Katii 16/02/2018 at 07:28

      Das hatte ich damals vor, aber irgendwie wieder vergessen 😀
      Kann ich aber sehr gerne noch machen, danke für den Tipp 🙂

  • Reply Carrie 19/02/2018 at 10:31

    Was für ein schöner Rückblick. Ich war auch schon in Südafrika und habe es geliebt. Tolle Bilder, tolle Eindrücke
    https://carrieslifestyle.com

  • Leave a Reply

    YouTube aktivieren?

    Auf dieser Seite gibt es mind. ein YouTube Video. Cookies für diese Website wurden abgelehnt. Dadurch können keine YouTube Videos mehr angezeigt werden, weil YouTube ohne Cookies und Tracking Mechanismen nicht funktioniert. Willst du YouTube dennoch freischalten?