Events Food Food & Drinks Lifestyle

Backen mit Hofer: Naked Cakes Workshop.

26/04/2017

Katii und backen? Das sind zwei Wörter, die zugegebenermaßen früher nicht ganz so gut zusammengepasst haben. Zwar hab ich euch immer wieder ein paar Rezepte auf dem Blog gezeigt, aber wenn wir ehrlich sind waren das doch fast immer nur Muffins und/oder ganz einfache Kuchen.

Als die Einladung zum Backen mit Hofer-Event kam, habe ich mich richtig darüber gefreut – noch dazu weil das Ganze als Naked-Cakes-Workshop von der lieben Silvia Fischer abgehalten wurde. Ich weiß gar nicht mehr, wie lange ich ihr eigentlich schon auf Instagram folge und wie oft ich schon ihre Naked Cakes bewundert habe, deshalb war ich ganz gespannt, was ich vom Profi lernen kann.

Was sind Naked Cakes?

Naked Cakes sind DER Torten-Trend des Jahres. Bei den „nacken Kuchen“ handelt es sich um mehrstöckige Torten, die nicht mehr durch aufwendige Frostings verziert werden sondern ganz naturbelassen serviert werden. So sieht man gleich von außen die einzelnen Tortenschichten und die Füllung aus verschiedenen Früchten oder Cremen. Das Beste? Diese Naked Cakes sind wirklich ganz einfach gezaubert – Katii-Ehrenwort!

Naked Cakes Workshop von Silvia Fischer

Dass Silvia Naked Cakes für Hochzeiten und andere Anlässe bäckt, wusste ich schon. Was ich aber nicht wusste: Dass sie Workshops abhält und ihren Teilnehmern das (Naked Cakes) Backen beibringt. In ihrer kleinen Backstube in St. Gotthard (20min von Linz entfernt) findet der Zauber statt – und mit Zauber mein ich wirklich Zauber. Bei Silvia merkt man die Liebe zum Detail – und das überall!

Backen mit Hofer: Unser Blogger-Workshop

Mit einem kleinen Shuttle-Bus gings in der Früh von Linz nach St. Gotthard – ich hab mich gefühlt wie bei einem Schulausflug, immerhin ging der Spaß mit der #LNZ6BLOGCrew (Saansh, Julia, Camilla, Steffi und Sarah-Allegra) direkt im Bus los. In Silvia’s Backstube angekommen gabs für uns noch ein gutes Frühstück bestehend aus verschiedenen Mehlspeisen und fruchtigen Smoothies & Säften während wir eine erste kleine Einführung bekamen. Danach mussten wir Zweier-Teams bilden – mit Julia hab ich mir da die perfekte Partnerin schlechthin geschnappt whoop whoop!

Wie backt man einen Naked Cake?

Zuerst backt man eine Torte aus Biskuitteig (am besten in einem Tortenring) – das Rezept findet ihr übrigens in Silvia’s Buch „Echte Kuchenliebe“, das ich euch absolut ans Herz legen kann. Traumhafte Fotos und ganz viel Inspiration für jede Menge Kuchen!

Man lernt bei Silvia nicht nur, wie man die Torten macht sondern wird von der ausgebildeten Konditormeisterin mit ganz vielen kleinen Tricks versorgt. Vielleicht ist das für jeden klar – ich hab aber erst bei ihr erfahren, dass man richtigen Eischnee ungefähr 10-12 Minuten lang schlagen muss. Jetzt weiß ich auch, warum das bei mir nie geklappt hat – ich hab schon nach 3-5 Minuten aufgegeben!

Weiterer toller Tipp: Die ausgekratzten Vanilleschoten einfach in kleine Stücke hacken und in ein Glas mit Kristallzucker geben – so bekommt man seinen eigenen selbstgemachten Vanillezucker.

Nachdem der Biskuitteig fertig gebacken wurde, muss man ihn kurz auskühlen lassen. Silvia war so fleißig und hat schon am Vortag ein paar Kuchen gemacht, damit wir nach einer kurzen Pause gleich weitermachen konnten. Jetzt werden die Tortenböden in 3-4 gleiche Stücke auseinander geschnitten – das geht am einfachsten mit einem Tortenmesser mit Distanz-Halter, bei dem man nur ausrechnen muss, wie hoch die einzelnen Böden sein sollen. Achtung: Die Böden sollten wirklich exakt geschnitten werden, damit die Torte später gerade wird.

So gelingt die Füllung für die Naked Cakes

Da wir uns für eine Erdbeer-Füllung entschieden haben, mussten wir gaaaanz viele Erdbeeren waschen und in dünne Scheiben schneiden. Solltet ihr euch für eine Creme aus einer Mascarpone-Topfen-Mischung (Topfen = Quark) entscheiden, achtet darauf, dass ihr eine fettarme Mascarpone verwendet – die ist von der Konstistenz her viel fester und somit leicher zu verarbeiten.

Damit man die Creme gut (und hübsch) auf der Torte verteilen kann, sollte man die Masse in einen Spritzbeutel geben, den gut einschlagen und von oben nach unten drücken. Natürlich kann man die Creme auch einfach mit einer Streichpalette auf den einzelnen Böden verteilen, aber durch unsere Technik sah es von der Seite so aus, als wäre die Torte mit einzelnen Tropfen gefüllt. Dann die Teigböden vorsichtig stapeln und leicht festdrücken. Keine Sorge wenn etwas von der Füllung über den Rand quillt, das kann man ganz einfach mit einem Messer entfernen. Außerdem macht ja genau das den Charme dieser Naked Cakes aus: eben dass nicht alles zu 100% perfekt ist.

Essbare Blüten als Dekoration

Dass es essbare Blüten gibt, wusste ich bereits. Ich bin allerdings überhaupt kein Pflanzen-Experte und wusste vor dem Workshop nur, dass man Gänseblümchen essen kann, welche anderen heimischen Blumen verzehrt werden können, nicht. Für die Dekoration sind wir einfach in Silvias Garten gegangen und haben diverse Blüten abgeschnitten und mit ihnen unsere Naked Cakes verziert. Übrigens sieht die Kombination aus Blüten, Beeren und Kräutern einfach perfekt aus. Wer will, kann seinen Kuchen danach noch mit Puderzucker bestäuben, das macht einen besonders eleganten Look.

Unsere fertigen Naked Cakes

Was ich sosososo toll fand: Wir haben zwar alle genau den gleichen Kuchen gemacht, doch durch die Verzierung wurde jeder Naked Cake zum Unikat. Ich finde ja, dass man jedem Kuchen ansieht, welche Bloggerin ihn gemacht hat, da wirklich jeder seine eigene Persönlichkeit mit rein brachte.

Auf den perfekten Nachmittag haben wir übrigens mit dem Mille Fleurs Sekt & Veilchen angestoßen – natürlich verfeinert mit echten Veilchenblüten aus Silvias Garten.

Mit dabei waren übrigens meine lieben Bloggermädels aus der #LNZ6BLOGCrew:

Vielen lieben Dank nochmals an Hofer und Silvia für den absolut genialen Nachmittag – mir hats so viel Spaß gemacht und ich freu mich schon jetzt auf die vielen Naked Cakes, die ich noch zaubern werde!

Fotos ©neni fotodesign (bis auf: 2, 4-6, 10, 23-27, 29, 30)

* In freundlicher Zusammenarbeit mit Hofer.

** Dieser Beitrag enthält Affiliate Links. Wenn ihr über einen dieser Links etwas kauft, bleibt für euch der Kaufpreis gleich – ich bekomme allerdings eine Provision vom jeweiligen Onlineshop. Vielen Dank für eure Unterstützung!

4 Comments

  • Reply annika 26/04/2017 at 19:22

    Oh schade, ich hätte die Naked Cake gern nachgebacken, aber das Buch gibts aktuell nicht auf Amazon und beim Thalia auch nicht… Gibt es vielleicht eine Möglichkeit, das Rezept zu posten?

    • Reply Katii 05/05/2017 at 07:16

      Hallo Annika! Nein leider, das Rezept werde ich nicht posten – das ist ja Silvias Eigentum 😉
      Aber du kannst das Buch direkt hier über ihre Seite bestellen!

  • Reply Melanie 29/04/2017 at 09:20

    Was für ein tolles Event! Die Fotos machen mir richtig Lust auch etwas zu backen und eines muss ich noch los werden: die Kuchen sehen einfach traumhaft aus ! 😀

    Liebste Grüße,
    Melanie

    • Reply Katii 05/05/2017 at 07:16

      Danke Melanie – ich fand unsere Kuchen auch so wunderschön.. schade, dass mittlerweile schon alle aufgefuttert sind!

    Leave a Reply