Südafrika Travel

15 things to do in Cape Town.

19/01/2017

Heute gibt es endlich den ersten Beitrag aus Südafrika – wie ihr vermutlich auf Instagram mitbekommen habt, sind wir gleich nach Weihnachten ins Warme geflüchtet und haben 2,5 Wochen lang Kapstadt genossen. Nachdem wir schon 4x in Mauritius waren und vor zwei Jahren Australien erkundet haben, wollten wir endlich auch Kapstadt sehen. An jedem Kitebeach ist uns Südafrika immer wieder empfohlen worden, heuer wollten wir uns vor unserem Hausbau noch einen großen Urlaub leisten.

Kapstadt hat aber so viel mehr zu bieten als „nur“ Kitesurfen oder am Strand liegen und ich kann euch sagen – 2,5 Wochen sind fast schon zu kurz (vor allem wenn man 2 Wochen davon krank ist, hust!). Es gibt so viel zu entdecken – vieles haben wir geschafft, ein paar weitere Dinge sind (noch?) offen geblieben. Denn eins ist sicher: Irgendwann im Leben komm ich wieder dorthin – es war einfach zu schön. Übrigens folgen zu einigen Punkten noch eigene Beiträge, ihr dürft also weiterhin gespannt sein. Jetzt aber los mit dem eigentlichen Beitrag – diese 15 Dinge kann man in Kapstadt erleben:

1. Wandertour Lionshead

Das war eines meiner absoluten Highlights überhaupt – der Sonnenuntergang am Lionshead. Man muss unbedingt gute Schuhe anziehen und genügend Zeit einplanen bzw. früh genug weggehen, dann muss man sich nicht zu sehr stressen. Denn man darf nicht unterschätzen, dass es doch ein Stückchen bis zum Gipfel ist. Auch zu einer anderen Tageszeit ist der Ausblick vom Lionshead sicher atemberaubend, der Sonnenuntergang kann aber sicher nicht getoppt werden.

2. Mit der Seilbahn auf den Tafelberg

Der Tafelberg ist wohl das Erkennungsmerkmal von Kapstadt – man sieht ihn von überall. Meistens ist er von dicken Wolken umgeben – an solchen Tagen sollte man den Aufstieg lieber lassen, denn oben ist es so nebelig, dass man von der Aussicht nichts hat. Das Gute am Tafelberg: Anders als beim Lionshead kann man auf diesen Berg ganz bequem mit einer Seilbahn fahren. Die fährt allerdings nicht an Tagen mit viel Wind.

3. Pinguine am Boulders Beach in Simonstown

Pinguine sind meine absoluten Lieblingstiere (sorry Fiona!) – ich weiß gar nicht mehr seit wann sie mich faszinieren. Das süße Aussehen und der knuddelige Gang sind einfach so genial – ganz klar also, dass wir die afrikanischen Pinguine am Boulders Beach besuchen mussten.

4. Kap der guten Hoffnung

Das Kap der guten Hoffnung ist nicht – wie so oft angenommen – der südlichste Teil Afrikas sondern der südwestliche. Dort kann man direkt am Kap wandern oder zum Leuchtturm gehen.

5. Victoria & Alfred Waterfront

Die Waterfront ist wohl DER Touristenmagnet schlechthin. Am alten Hafen- und Werftgebiet gibt es jede Menge Restaurants und Shops – direkt am Wasser.

6. Old Biscuit Mill Foodmarket/Neighbourgoods Market

Vermutlich kann man den Old Biscuit Mill Foodmarket nicht mal mehr „Geheimtipp“ nennen – dort ist es nämlich richtig rund gegangen. Trotzdem sollte man unbedingt an einem Samstag dort vorbeischauen. Achtung: Unbedingt mit leerem Magen kommen, es gibt so viel zu kosten!

Öffnungszeiten: Sa 09:00 – 14:00 Uhr

7. Hout Bay Market

Dieser Markt steht noch fürs nächste Mal auf unserer Liste. Wir waren zwar in Hout Bay, haben aber – haltet euch fest – den Markt nicht gefunden. Es war wie verhext und wir wissen bis heute nicht, wieso wir nicht hingekommen sind. Unsere Freundin Jana hat es jedenfalls eine Woche später noch einmal versucht – und hat ihn gleich gefunden. Dort gibt es Handwerkskunst und verschiedene Speisen.

Öffnungszeiten: Fr 17:00 – 21:00 Uhr, Sa + So 9:30 – 16:00 Uhr

8. Essen, Essen, Essen

In Kapstadt gibt es so unfassbar viele gute Lokale, denen habe ich aber noch einen Extrabeitrag gewidmet!

9. Clifton & Camps Bay

Clifton und Camps Bay sind die Nobelorte am Rande von Kapstadt – dort logiert die Creme de la Creme. Ein geiles Haus nach dem anderen – entschuldigt die Wortwahl, aber „schön“ oder „toll“ wäre hier einfach nicht angemessen. Es ist unfassbar wieviel Geld dort in Häusern steckt – ich hab noch nie so viele Infinity Pools gesehen! Tipp: Setzt euch in ein Café oder eine Bar an der Promenade von Camps Bay, dort laufen auch ein paar Promis herum (bei uns war es zB Samu Haber von Sunrise Avenue).

10. Kirstenbosch Summer Sunset Concerts

Ein absoluter Geheimtipp: Die Konzerte im botanischen Garten von Kirstenbosch, bei denen man mit Familie und Freunden bei einem Picknick zusammensitzen und guter Musik lauschen kann. Die Konzerte finden übrigens von Ende November bis Anfang Apri statt – jeweils sonntags. Übrigens gilt der Kirstenbosch National Botanical Garden als einer der schönsten botanischen Gärten weltweit.

11. Kitesurfen/Surfen

Was wäre dieser Beitrag ohne diesem Tipp? Kapstadt ist ein absolutes Paradies für Kitesurfer – es gibt viele verschiedene Spots, an denen man hohe und schnelle Wellen findet. Aber auch für Anfänger und Freestyler ist Südafrika perfekt geeignet – wie zB dem Spot Langebaan, an dem man im Flachwasser üben kann.

12. Township-Tour

Was man in Südafrika überall sieht: Die große Kluft zwischen arm und reich. Es ist fast, als wären es zwei Welten – in nur einem gemeinsamen Land. Fette teure Autos fahren durch Nobelgegenden mit den schönsten Häusern, bei denen ich nicht mal nachdenken möchte, wieviel die gekostet haben müssen. Doch dann gibt es noch die anderen: Rund die Hälfte der Südafrikaner lebt in Armut. Obwohl die Apartheid 15 Jahre her ist, wird einem in Kapstadt bewusst, wie viel weniger ein Menschenleben wert ist, wenn es sich um schwarze Südafrikaner handelt. Mich hat das absolut traurig gemacht, Menschen direkt neben der Straße wohnen zu sehen – teilweise nur auf Decken, komplett ohne Hütten.

Wenn man vom Flughafen Richtung Strand fährt, kommt man an riesigen Townships vorbei, die einen erstmal sprachlos machen. Eine Blechhütte nach der anderen – kilometerweit! Auf engstem Raum zusammen zu wohnen, nichts zu haben – und trotzdem ein glückliches Leben führen? Mir gingen immer wieder diese Gedanken durch den Kopf. Beim nächsten Mal möchte ich unbedingt eine geführte Township-Tour machen und mal so richtig eintauchen. Seit Südafrika ist mir erst wieder bewusst geworden, wie gut es uns eigentlich geht. Wieviel wir haben und dass (die meisten) unserer Probleme doch wirklich Nichtigkeiten sind.

13. Weinverkostung

Schaut mal im Supermarkt oder Weinladen wieviele Weine aus Südafrika kommen – das ist einfach das Weinland schlechthin. Leider mussten wir unsere geplante Weintour mit einer Freundin aus Südafrika absagen, da sich meine Antibiotika nicht so gut mit Alkohol vertragen hätten. Und Weinverkostung ohne Wein kosten ist ja dann doch nicht dasselbe!

14. Shoppingcenter Canal Walk

Ich bin wirklich immer wieder baff, wenn ich in unserer Linzer PlusCity shoppen bin, weil diese so groß ist und mit 220 Shops ja wirklich so gut wie alles da ist. Aber: Das Canal Walk ist noch viel viel größer und beherbergt ganze 400 Geschäfte! Jana und ich haben anfangs noch gescherzt, dass wir uns sicher verlaufen bzw. nicht mehr zum Auto finden werden. Tja – so war es dann auch wirklich. Solltet ihr in der Nähe sein – schickt eure Männer zum Kitesurfen oder Weintrinken und nehmt euch ein paar Stunden Zeit.

Öffnungszeiten: Täglich 9:00 – 21:00 Uhr

15. Shark Cage Diving

Diesen „Tipp“ möchte ich nur der Vollständigkeit halber in die Liste aufnehmen, allerdings werde ich sicher keine Empfehlung für Shark Cage Diving aussprechen, das man in Kapstadt überall angeboten bekommt. Ich finde es ethisch absolut nicht korrekt: Die Haie werden angelockt und provoziert, das ist absolut gegen die Natur. Überlegt es euch zweimal, ob ihr das tatsächlich machen wollt oder ob ihr euch nicht einfach für eine der vielen anderen Aktivitäten entscheidet.

9 Comments

  • Reply Eva 19/01/2017 at 22:19

    Klingt (fast) alles sehr interessant – ich hoff, ich schaffs einmal nach Kapstadt!
    Lg, Eva

    • Reply Katii 20/01/2017 at 08:05

      Kapstadt ist auf jeden Fall (mindestens) eine Reise wert 🙂

  • Reply Verena 23/01/2017 at 14:07

    Ein sehr interessanter Beitrag! 🙂 Eine unserer nächsten Reisen soll ebenfalls nach Südafrika gehen. Von den Konzerten im botanischen Garten hatte ich sogar noch gar nichts gehört- danke für diesen Tipp!
    Wie ist es eigentlich mit den Haien? Kiten warst du, hab ich gesehen. Konnte man denn auch baden am Strand?
    LG von Verena

  • Reply Fräulein Muster 23/01/2017 at 15:56

    Hey Katii,

    vielen Dank für deinen tollen Bericht. Wir fliegen Anfang März ja ebenfalls nach Kapstadt. Wir haben allerdings schon so gut wie fast alles geplant. Wir reisen nämlich in einer Gruppe und da haben wir ein spannendes Programm vor uns. Auf die Pinguine freue ich mich auch besonders. Wir bleiben allerdings nicht leider nur knapp eine Woche. Das ist wohl viel zu wenig um alles zu sehen, aber dennoch sind wir schon total gespannt und voller Vorfreude. Deine Bilder sind traumhaft und machen richtig Lust und noch mehr Vorfreude.

    Hab einen tollen Tag und viele Grüße aus Kapfenberg,
    Heike

  • Reply Kapstadt | Südafrika - Pinguine am Boulders Beach in Simon's Town. - suechtignach.at 24/01/2017 at 16:31

    […] 14 weitere (Ausflugs-)Tipps rund um Kapstadt findet ihr übrigens hier. […]

  • Reply Kapstadt | Südafrika – Victoria & Alfred Waterfront. - suechtignach.at 30/01/2017 at 17:01

    […] 14 weitere (Ausflugs-)Tipps rund um Kapstadt findet ihr übrigens hier. […]

  • Reply Kapstadt | Südafrika – The Surf Shack Backpackers Hostel. - suechtignach.at 12/02/2017 at 10:01

    […] Zu meinen 15 (Ausflugs-)Tipps rund um Kapstadt kommt ihr übrigens hier. […]

  • Reply Kapstadt | Südafrika – Old Biscuit Mill Foodmarket. - suechtignach.at 18/02/2017 at 13:51

    […] 14 weitere (Ausflugs-)Tipps rund um Kapstadt findet ihr übrigens hier. […]

  • Reply Kapstadt | Südafrika – Wandertour Lionshead. - suechtignach.at 09/03/2017 at 17:01

    […] 14 weitere (Ausflugs-)Tipps rund um Kapstadt findet ihr übrigens hier. […]

  • Leave a Reply