Films Lifestyle

#kreatiefgründig: Das sind meine 5 liebsten Horrorfilme.

13/10/2017

Habt ihr schon bemerkt, dass heute Freitag, der 13. ist? Auch wenn sich viele vor diesem Datum „fürchten“ – für mich ist das ein Tag wie jeder andere auch. Nur dass ich jedes Mal Lust bekomme, endlich wieder einen Horrorfilm zu schauen. Sarah-Allegra und ich zeigen euch in der neuen Ausgabe unserer #kreatiefgründig-Reihe unsere 5 liebsten Horrorfilme.

Als Teenager hab ich unglaublich gerne Gruselfilme geschaut. Gemeinsam mit meiner Nachbarsfreundin habe ich heimlich schon mit 12 oder 13 Filme geguckt, die eigentlich erst ab 16 bzw. 18 Jahren waren. Ich frag mich, ob meine Eltern das eigentlich gewusst haben?! Jedenfalls habe ich mir damals einen Horrorfilm nach dem anderen reingezogen (mein allererster findet sich auch in meinen Top 5!) und mich ehrlich nicht gefürchtet! Mittlerweile ist das komplett anders – ich pfeiff mich immer total an, schau aber trotzdem immer noch gerne solche Filme. Lacht mich aus – aber ich muss jetzt jedes Mal das Licht anlassen. Trotzdem will ich unbedingt „Es“ und „Jigsaw“ im Kino sehen (dabei hab ich mir immer geschworen, mir nie einen Horrorfilm außerhalb meiner eigenen vier Wände anzusehen. Los geht’s aber jetzt mit meinen Lieblingen (sich für nur fünf zu entscheiden war unfassbar schwierig!).

Das sind meine Top 5 Horrorfilme

Hard Candy

Hard Candy ist einer meiner absoluten Lieblingsfilme – ich weiß gar nicht, wie oft ich den schon gesehen habe. Und dennoch ist er jedes Mal wieder richtig spannend! Man wird immer wieder in die Irre geführt und weiß die ganze Zeit über nie, wem man eigentlich glauben sollte und wer in der ganzen Geschichte tatsächlich das Opfer ist. Für mich war/ist das Ellen Page’s beste Rolle – Absolut genial!

„Jeff ist ein sehr attraktiver und erfolgreicher Modefotograf Anfang 30 und lernt im Internet die 14-jährige Hayley kennen. Bei ihrem ersten Treffen in einem Coffeeshop ist Jeff äußerst überrascht: Zum einen, weil ihm gegenüber ein charmantes, kluges und sexuell aufgeklärtes Mädchen sitzt, zum anderen weil Hayley sofort und ohne Umschweife mit ihm nach Hause gehen will. Nach anfänglichem Zögern willigt Jeff schließlich ein, zumal er vom selbstbewussten Auftritt seiner blutjungen Internetbekanntschaft mehr als angetan ist. In seinem stylischen Luxus-Apartment angekommen, stürzt sich Hayley sofort auf die Bar und beginnt, hochprozentige Cocktails zu mixen. Wenig später bietet sie Jeff an, für erotische Fotos zu posieren, und beginnt sich auszuziehen. Der Tag scheint also ganz nach Plan des Fotografen zu verlaufen – doch dann wird ihm plötzlich rabenschwarz vor Augen… Als Jeff wieder erwacht, hat sich der Lauf der Dinge unvorhergesehen verändert und ein Katz- und Mausspiel der psychisch härteren Gangart beginnt…“

Sinister

Komischerweise schaue ich nämlich im Flieger immer zuerst, welche Horrorfilme angeboten werden, erst danach halte ich Ausschau nach „normalen“ Blockbustern. Von Sinister habe ich davor noch nichts gehört und hab ihn gleich am Flug nach Mauritius gewählt. Ich war so begeistert davon, dass ich gleich meinen Mitreisenden davon erzählt habe – die haben ihn sich alle am Heimflug angesehen und waren ebenfalls begeistert. Vom Bughuul (Gott, der Seelen von Kindern frisst) reden wir fast immer, wenn wir uns treffen. Eigentlich haben wir uns damals ausgemacht, dass wir uns – sollte es einen weiteren Teil geben – uns diesen auf jeden Fall gemeinsam anschauen. Tja – mittlerweile wäre Sinister 2 schon im Handel erhältlich… und wir haben ihn immer noch nicht gesehen. Der kommt gleich direkt auf meiner Watchlist!

„Der letzte Erfolg, den der True-Crime-Autor Ellison Oswalt je erzielte, liegt zehn Jahre zurück und der Familienvater braucht dringend Geld. Damals hatte er es sich mit der Polizei verscherzt, weshalb ihm beim Einzug in sein neues Haus behördliche Feindseligkeit entgegenschlägt. Seine Frau Tracy und die beiden Kinder ahnen nicht, dass die Voreigentümer im Garten ermordet wurden und Ellison auf dem Dachboden das dazugehörige Snuff-Video sichtet. Fortan häufen sich unheimliche Vorfälle einer dunklen Macht, die es auf die Oswalts abgesehen hat.“

Lights out

Diesen Film hab ich euch schon in einem früheren Beitrag vorgestellt: Bordunterhaltung am Langstreckenflug – Diese Filme habe ich gesehen. Genau wie Sinister habe ich Lights out ebenfalls im Flieger gesehen, genauer gesagt am Weg nach Südafrika gesehen und mich richtig arg gefürchtet. Der Film ist Horror pur – und absolut unangenehm!

„Als Rebecca ihr Elternhaus verließ, glaubte sie noch, dass sie damit auch ihre Kindheitsängste endgültig überwunden hätte. Als Jugendliche konnte sie Realität und Einbildung nie recht unterscheiden, sobald nachts das Licht erlosch. Und jetzt durchleidet ihr kleiner Bruder Martin dieselben unerklärlichen, entsetzlichen Vorgänge, die Rebecca einst den Boden unter den Füßen wegzogen und sie an den Rand des Wahnsinns trieben: Wieder taucht das grässliche Wesen auf, das auf geheimnisvolle Weise mit ihrer Mutter Sophie verbunden scheint. Doch diesmal versucht Rebecca der Wahrheit auf den Grund zu gehen, und sehr schnell wird überdeutlich, dass die Familie in Lebensgefahr schwebt … sobald das Licht erlischt.“

Saw

Saw hat (für mich) eine neue Dimension an Horror eingeläutet. Bis damals habe ich eher relativ seichte Gruselfilme geschaut, Saw war dann doch sehr blutrünstig und brutal. Beim ersten Mal habe ich nur gedacht, wie krank man sein muss, dass man so eine Geschichte überhaupt schreiben geschweige denn verfilmen kann. Trotzdem finde ich gerade die Handlung absolut perfekt. Natürlich werden mit Saw Grenzen überschritten, aber ich liebe es, wenn ich in einem Film die ganze Zeit mitdenken muss. Was witzig ist: Obwohl Saw 1 zu meinen liebsten Horrorfilmen zählt, habe ich nur die direkte Fortsetzung gesehen. Saw 3-7 sind immer noch ausständig.

„Ohne die leiseste Ahnung, wie sie in diesen Albtraum geraten sind, erwachen zwei Männer angekettet an gegenüberliegenden Wänden in einem Kellerverlies. Hinterlassen hat ihr Entführer lediglich eine ausgeblutete Leiche und ein Tonband, auf dem er den Gefangenen einen Ausweg anbietet. Wenn sie beweisen, dass sie bereit sind, wirklich alles für ihr Überleben zu tun, haben sie die Chance, aus ihrem Verlies zu entkommen. Doch die Spielregeln des Sadisten sind gnadenlos: Wer die Freiheit will, muss sich selbst verstümmeln oder zum Mörder werden…“

Nightmare on Elm Street – Freddy Krueger lebt

Ich muss zugeben, Nightmare on Elm Street zählt vermutlich nicht zu den besten Werken der Horrorszene, trotzdem musste ich ihn einfach mit in mein persönliches Ranking nehmen. Mörderische Träume ist glaube ich der dritte Teil der nicht zusammenhängenden Freddy Krueger-Reihe und war damals mein allererster Horrorfilm überhaupt. Auch heute schaue ich den Film von 1984 noch gerne, auch wenn ich dabei mittlerweile einfach ein bisschen schmunzeln muss. Wie ihr vielleicht am Foto gesehen habt, habe ich die komplette Box mit allen 7 Filmen – ich steh einfach auf die Nightmare on Elm Street-Reihe!

„Der Bastard von hundert irren Vätern, der wahnsinnige Killer Freddy Krueger, sucht nach neuen Opfern. Geschrieben hat den trügerisch-unheimlichen Schocker Wes Craven (Scream 1, 2 und 3), von dem auch das Original der Serie stammt. Die letzten Kids aus der Elm Street sind inzwischen in einem Sanatorium untergebracht, wo Freddy sie in ihren Träumen mit unaussprechlichen Grausamkeiten quält. Sie haben nur noch eine letzte Hoffnung: Die Traumforscherin Nancy Thompson (Heather Langenkamp aus dem originalen Nightmare) hat Freddys Hölle überlebt und hilft den Kids nun, den übernatürlichen Psychopathen mit seinen eigenen Waffen zu schlagen.“

Hätte ich noch weitere Filme aufzählen dürfen, hätte ich übrigens noch The Ring, Don’t breathe und Das geheime Fenster genannt. Aber psssht – darf ich ja nicht hihi!

Welches sind eure liebsten Horrorfilme?

* Werbung: Dieser Beitrag enthält Affiliate Links. Wenn ihr über einen dieser Links etwas kauft, bleibt für euch der Kaufpreis gleich – ich bekomme allerdings eine Provision von Amazon. Vielen Dank für eure Unterstützung!

7 Comments

  • Reply Tanjas bunte Welt 13/10/2017 at 16:29

    Hallo Katii

    Saw war echt hart an der Grenze und das obwohl man ja weiß, es ist nur ein Film.
    Eins, zwei, Freddy kommt vorbei gg Kult und war damals Pflicht. Ich glaube ich habe mit 9 meinen ersten Horrorfilm gesehen und mich kaum in die Schule danach getraut. Den es war der Film Die Vögel. Der weiße Hai und Friedhof der Kuscheltiere haben mir dann den Rest gegeben. ES ist nichts für mich, da ich Clowns nicht mag. Deine restlichen kenne ich noch gar nicht.
    Liebe Grüße

  • Reply Kim 14/10/2017 at 16:19

    Ich liebe Horrorfilme und habe gefühlt schon alles gesehen! Vor allem liebe ich die SAW Teile. Meiner Meinung nach die besten Filme. Aber auch Sinister, Annabelle und Conjuring finde ich richtig gut 🙂

    Liebe Grüße
    Kim 🙂
    https://softandlovelyx.blogspot.de/

  • Reply Sarah 15/10/2017 at 10:41

    Dann los meine Liebe 🙂 Pole Dance ist sooo toll!

    Oh Gott, Horror Filme kann ich gar nicht anschauen, dann kann ich Wochenlang nicht schlafen 😀

  • Reply Anne's 15/10/2017 at 10:50

    Ich liebe Horrorfilme. Die SAW Reihe brachte mich allerdings irgendwann an meine Grenzen. 😀

  • Reply Jen 16/10/2017 at 20:35

    Ahhh … SAW ist mein absolut liebster Horrorfilm, ich hab den sooo genial gefunden und es war einfach mal was neues. Die anderen/weiteren Teile, fand ich dann nicht mehr so cool. Hard Candy fand ich übrigens auch Spitze! Bin auch Team Horror, auch wenn ich mich wie du, immer ur fürchte und auch sehr oft hinterm Polster verstecke 😀

  • Reply Jimena 17/10/2017 at 07:22

    Ich persönlich liebe Horrorfilme, hard candy kannte ich noch gar nicht, den werde ich mir mal merken!

    Liebe Grüße
    Jimena von littlethingcalledlove.de

  • Reply Life Update: Oktober 2017 Flashback. - suechtignach.at 31/10/2017 at 12:31

    […] Kino-Date ausgemacht. Gruselige Filme mag ich ja total gerne und hab euch schon in einem Beitrag Meine 5 liebsten Horrorfilme […]

  • Leave a Reply

    YouTube aktivieren?

    Auf dieser Seite gibt es mind. ein YouTube Video. Cookies für diese Website wurden abgelehnt. Dadurch können keine YouTube Videos mehr angezeigt werden, weil YouTube ohne Cookies und Tracking Mechanismen nicht funktioniert. Willst du YouTube dennoch freischalten?