Lifestyle

Erfahrungsbericht Pille absetzen: So geht es mir 1,5 Jahre danach.

11/09/2018

Ich muss gestehen, ich habe lange überlegt, ob ich dieses Thema tatsächlich hier am Blog öffentlich behandeln möchte – immerhin ist Verhütung ein sehr intimes und eben absolut persönliches Belangen. Trotzdem möchte ich einfach meine Erfahrungen darüber teilen – wieso ich sie abgesetzt habe, welche Vor- und Nachteile das hat/hatte und welche Alternativen es dazu gibt. Gleich vorne weg: Ich bin natürlich kein Arzt und teile hier nur meinen eigenen persönlichen Erfahrungsbericht mit euch – jeder Körper reagiert anders auf Hormone!

Erfahrungsbericht Pille absetzen

13 Jahre Antibabypille

Als Teenager macht man sich nicht viele Gedanken darüber, wie sich die Mini-Tablette, die man jeden Tag schluckt, auf den Körper auswirkt. Ich hab meine erste Pille mit 15 verschrieben bekommen – unter anderen, weil ich schon damals eine ziemlich schlechte Haut hatte. Zum anderen deshalb, „weil nun mal alle jungen Mädels die Pille nehmen“. Insgesamt 13 Jahre lang habe ich tagtäglich Hormone geschluckt, ohne mir bewusst zu machen, was da eigentlich mit mir passiert. Natürlich war mein Zyklus immer regelmäßig – nur war es im Endeffekt keine echte Periode, sondern Monat für Monat eine neue Scheinschwangerschaft. Ein paar Mal habe ich zwischendurch die Pille gewechselt – auf der einen Seite aufgrund persönlicher Probleme, auf der anderen, weil schon vor ein paar Jahren in den Medien das Thema „Thrombose durch Pille“ auftauchte. Mein damaliger Frauenarzt hat mir wegen meiner Bedenken einfach eine andere Antibabypille verschrieben – über andere Verhütungsmöglichkeiten haben wir nie wirklich gesprochen. Im Nachhinein bin ich mir natürlich dessen bewusst, wie blauäugig und naiv das war.

Vorteile der Pille

  • sehr sicher (hat einen Pearl-Index von 0,1 bis 0,9)
  • hilft bei starken Schmerzen bei der Monatsblutung
  • gute Zyklus-Kontrolle
  • dämmt die Blutungsstärke ein
  • wirkt sich positiv auf das Hautbild aus
  • bestimmte Krebsarten (Eierstockkrebs bzw. Gebärmutterschleimhautkrebs) treten seltener auf

Nachteile der Pille

  • schützt nicht vor sexuell übertragbaren Krankheiten
  • Nebenwirkungen wie Übelkeit, Gewichtszunahme, Wassereinlagerungen, Verlust der Libido, Zwischenblutungen möglich
  • Einnahme kann vergessen werden
  • bei Magen-Darm-Erkrankungen oder der Einnahme von Medikamenten kann es sein, dass die Pille nicht wirkt
  • kann negative Auswirkungen auf den Blutdruck bzw. die Blutgerinnung haben
  • steigert das Thrombose- bzw. Embolie-Risiko

Deshalb habe ich die Pille abgesetzt

Ungefähr vor zwei Jahren war es irgendwie „in“, die Pille abzusetzen – auf vielen Blogs wurden die bösen Hormone damals verteufelt, sodass auch ich mir natürlich meine Gedanken darüber gemacht habe. Ich hatte grundsätzlich kein Problem mit der Pille, mich störte es auch nicht, jeden Tag um die gleiche Uhrzeit daran zu denken, sie zu schlucken. Trotzdem habe ich mir länger darüber Gedanken gemacht, endlich Schluss mit Hormonen zu machen. Das Absetzen selbst war eigentlich ganz kurzfristig – ich hatte nur noch einen letzten Pillen-Blister übrig und hätte danach ein neues Rezept beim Arzt holen müssen, was ich dann einfach spontan gelassen habe.

So geht es mir heute

Mittlerweile fühle ich mich komplett anders – es ist, als hätte mich die Pille jahrelang „gelähmt“, ohne dass ich auch nur irgendwas davon mitbekommen hätte. Seit ich sie nicht mehr nehme, bin ich viel ausgeglichener, entspannter – und tatsächlich glücklicher. Erst jetzt ist mir bewusst, dass ich damals eigentlich ein bisschen depressiv war. Ich nehme mich jetzt selbst ganz anders wahr und bin mit meinem Körper (mehr oder weniger) im Reinen. Natürlich hat jeder seine Problemzonen, aber ganz ehrlich? Die sind mir einfach nicht mehr so wichtig! Mein Zyklus war übrigens sofort nach dem Absetzen komplett regelmäßig – ich kann quasi fast schon den Wecker danach stellen.

Wovon viele andere berichten: Dass sie nach dem Absetzen der Pille entweder an Gewicht zu- oder abgelegt haben – das war beides bei mir nicht der Fall. Auch Heißhungerattacken hatte ich weder davor noch danach. Was allerdings leider auch bei mir der Fall ist/war: Meine Haare und vor allem meine Haut sind seitdem viel viel viel schlechter. Gerade im Kinnbereich muss ich immer noch gegen fiese Pickel kämpfen, die mich natürlich alles andere als glücklich machen. Ich bin gespannt, wie lange diese Umstellungsphase noch dauern wird! Zum Glück hab ich aber so viel Selbstbewusstsein und komme mehr oder weniger gut klar damit – im Endeffekt kann ich es ja leider nicht ändern. Ich war deshalb auch schon wieder beim Hautarzt – dreimal dürft ihr raten, was er mir dagegen verschrieben hätte? Richtig! Auch wenn ich gerne wieder meine – relativ – schöne Haut von damals hätte – ich würde nie wieder die Pille nehmen und genieße meine hormonfreie Zeit!

Alternative Verhütungsmethoden zur Pille

Alternativen zur Pille gibt es zur Genüge – am besten sprecht ihr euren Frauenarzt gezielt darauf an und lasst euch gut beraten. Übrigens gibt der Pearl-Index an, wie wirksam bzw. zuverlässig eine Methode zur Empfängnisverhütung ist. Je kleiner die Zahl, desto sicherer ist die Methode. Welche der Verhütungsmethoden wir verwenden, bleibt übrigens mein Geheimnis – ich muss ja nicht alles breittreten!

  • Sterilisation: Mann – 0,1 / Frau 0,2-0,3
  • Kupferkette: 0,1-0,5
  • Kupferspirale: 0,3-0,8
  • Temperaturmethode: 0,8-3
  • Diaphragma: 1-20
  • Kondom:  2-12
  • Kalendermethode: 3-9
  • Chemische Spermizide: 3-21
  • Femidom (Kondom für die Frau): 5-25
  • Verhütungskappe: 6

Ob ihr die Pille absetzt, solltet ihr euch gut überlegen – wenn, dann ist dieses Belangen auf jeden Fall langfristig, ansonsten bringt es nichts. Alternativmöglichkeiten gäbe es viele – es liegt nur an euch! Wie oben schon erwähnt, kann ich persönlich es nur empfehlen, auch wenn es heißt, dass ihr eine Zeitlang in den „sauren Apfel“ beissen müsst. Es lohnt sich definitiv!

Wie steht ihr zu dem Thema Pille? Habt ihr die Pille ebenfalls abgesetzt oder nehmt ihr sie weiterhin gerne?

Symbolbilder via Pixabay: 1 / 2

24 Comments

  • Reply sirit 11/09/2018 at 10:54

    Oh, wow, Ich finde das erschreckend, was Hormone jeglicher Art mit einem machen ! Und das ohne dass man weiter darüber nachdenkt über den Zusammenhang! Ich nehme keine Hormone, aus Prinzip, so lange es gut geht. Alles Liebe und Gute Dir! VG! Sirit

  • Reply steph 11/09/2018 at 11:08

    Ich hab bzgl Haut und Haaren genau die gleichen Erfahrungen gemacht! Würde die Pilla aber auf jd Fall niiie wieder nehmen.
    Danke für den ausführlichen Erfahrungsbericht!
    LG Steph

  • Reply Sabine Kettschau 11/09/2018 at 11:45

    Ich habe mich ewig mit dem Thema auseinandergesetzt. Ich wollte keine Kinder, aus ganz persönlichen Gründen und habe lange gekämpft. Als ich 33 war, hatte ich das Glück, einen tollen Frauenarzt zu haben. Er hat es mir ermöglicht, dass ich mich sterilisieren lassen konnte. Für mich war das die beste Entscheidung meines Lebens und ich habs auch nicht einen Tag bereut.

    All die Jahre war alles super. Die Periode kam regelmäßig, keinen Stress, wenn man mal Durchfall hatte, das was passiert… Alles in allem hat das auch positiv auf meine Beziehung zu meinem Mann gewirkt 🙂

    Mittlerweile bin ich in den Wechseljahren, auch nicht lustig 😉 Aber auch das kann man/frau nicht ändern. Da muss ich jetzt durch.

    Was die Haut angeht, kann ich Dir nur sagen, sei geduldig, mach lieber weniger als mehr und schone Deine Haut!

    Gutes Gelingen und freu Dich des Lebens 🙂

    Liebst
    Bine

  • Reply Dr. Annette Pitzer 11/09/2018 at 12:25

    Toller Erfahrungsbericht. In meiner Praxis stellen sich viele Patientinnen vor, die nach dem Absetzen keinen Zyklus mehr bekommen, zum Glück kann ich meistens helfen.
    Alles Liebe
    Annette

  • Reply Elisa 11/09/2018 at 13:44

    Liebe Katii,

    ein wirklich toller beitrag rund um die Pille und ich finde es so wichtig, dass man heutzutage offen darüber schreibt und so ein Erfahrungsaustausch stattfindet. Übrigens freut es mich, dass es Dir seitdem so viel besser geht.

    Liebst, Elisa

  • Reply Zhunami 11/09/2018 at 14:33

    Ich bin froh, dass ich sie abgesetzt habe und habe es auch nie bereut, auch wenn ich direkt danach über eine lange Zeit heftige Nebenwirkungen (bzw. „Entzugserscheinungen“ hatte.

  • Reply liebe was ist 11/09/2018 at 15:43

    ich finde solche Berichte rund um Verhütungsmethoden und den Erfahrungen, die andere Frauen damit gemacht haben, super spannend! persönlich habe ich die Pille nie vertragen und daher viele Jahre mit einem Hormonstäbchen verhütet … inzwischen weiß ich, dass das ein Fehler war, da mein Körper nun mit Gestagenen vollgepumpt ist :/

    liebste Grüße auch,
    ❤ Tina von liebewasist.com
    Liebe was ist auf Instagram

  • Reply Nessi's World 11/09/2018 at 16:00

    Achja… Diese Nebenwirklungen.. Übelkeit, Gewichtszunahme, Wassereinlagerungen, Verlust der Libido, Zwischenblutungen… alles schon gehabt 🙁
    Freue mich für dich, dass du das „perfekte“ für dich gefunden hast. Bin noch auf der Suche 🙁
    Liebe Grüße
    Nessi

  • Reply Sarah 11/09/2018 at 17:24

    Danke für deinen tollen Bericht! Ich setze im Januar ab und glaube so fest dran, dass es mir auch besser geht. Ich nehme sie nun seit fast 15 Jahren und muss einfach da mal was verändern.

    Liebste Grüße,
    Sarah von http://www.vintage-diary.com

  • Reply Who is Mocca? 11/09/2018 at 19:56

    Sehr interessant darüber zu lesen. Mitreden kann ich da aber nicht, da ich die Pille noch nie genommen habe und sie auch nie nehmen werde! 🙂

    Liebe Grüße,
    Verena von whoismocca.com und thepawsometyroleans.com

  • Reply Bea 11/09/2018 at 22:57

    Hey, darüber kann man bloggen. Das ist ein wichtiges Thema. Ich habe auch die Pille abgesetzt, nachdem meine Schwester wegen 2 Herzinfarkten durch Hormone und Rauchen verstorben ist. Okay, ihre Hormone waren heftiger (sie war Transgender), aber trotzdem! Ich wollte meinem Körper diese Belastung nicht weiter antun und mir geht es sehr gut damit.

    Lieben Gruß, Bea.

  • Reply Sarah 12/09/2018 at 10:14

    Hi und danke für den tollen Beitrag.
    Ich nehme seit mittlerweile 6 Jahren keine Pille mehr. Mein Partner und ich waren dann gemeinsam bei einer Verhütungsberatung und haben uns die Alternativen angeschaut. Seitdem verhüten wir mit einem Verhütungscomputer (Persona). Kann ich sehr empfehlen! Und es gibt dann sogar viele Tage an denen man garkeine Verhütung braucht.
    LG

  • Reply Cindy 12/09/2018 at 11:35

    Ein toller Bericht und super interessant zu lesen! Danke für die Einblicke :-). Ich nehme auch schon sehr lange die Pille und würde sie auch ehrlich gesagt gerne absetzen… Nur sind mir die anderen Verhüntungsmethoden einfach nicht geheuer, bzw. nicht sicher genug. Ich denke ich werde mich da nochmal genauer mit auseinander setzen müssen, da ich auch wirklich gerne auf diese Hormone verzichten würde.
    Liebe Grüße,
    Cindy ❤ http://www.fraeulein-cinderella.de

  • Reply Marion Krieger 12/09/2018 at 12:08

    Hallo Katii,

    Tolles Thema, toller Post.

    Ich hab im Mai 2017 nach der Hochzeit mit der Pille aufgehört. Bei uns war die Familienplanung der Hauptgrund. Hab zuvor auch 14 Jahre die Pille genommen – war aber sehr zufrieden, weils halt einfach seeeeehr praktisch war. Vor allem dass man seine Periode timen konnte.

    Hatte danach zwar einen regelmäßigen, aber sehr langen Zyklus von 42 Tagen. Grundsätzlich Ok, aber jetzt aktuell halt lästig weil die Frauenärzte den Geburtstermin ja standardmäßig mit 28 Tagen berechnen. Somit hama also heut ET, obwohl wir anscheinend noch nicht soweit sind.

    Nach dem Absetzen hatte ich auch Probleme mit den Haaren. Jetzt in der Schwangerschaft wachsens wieder schön. Aber fürs Stillen wurde mir schon prophezeit dass wieder ausgehen werden. Na dann schau ma amal.

    Hab vor mir 2019 eine Kupfkette/ball einsetzen zu lassen. Zur Pille will ich nimmer retour und Kondom ist für mich keine Dauerlösung. 2. Kind wollen wir grundsätzlich keines, aber eine dauerhafte Unterbindung kommt für mich bei uns beiden nicht in Frage. Man weiss nie was das Leben so bringt und da wär mir so eine Entscheidung schon zu endgültig.

    Alles Liebe Marion

  • Reply Daniela N. 12/09/2018 at 14:55

    Ich finde auch, dass man über das Thema offen reden kann. Ich benutze sei meinem 15 Lebensjahr die Pille, unterbrochen mit einigen Jahren die Dreimonatsspritze. Mein damaliger Frauenarzt meinte jedoch, dass – sollte ich einmal einen Kinderwunsch hegen – ich die Dreimonatsspritze lassen soll und wieder die Pille nehmen soll. Hab ich dann auch gemacht. Ich finde die Pille einfach eine schnelle und einfache Methode zu verhüten. Natürlich wird man mit Hormonen zugeschüttet, aber ich muss ehrlich gestehen ich habe mich noch nie mit dem Thema mehr auseinandergesetzt oder auseinandersetzen müssen und da bei uns derzeit kein Kinderwunsch besteht (erst in 5,6 Jahren) werde ich wohl noch dabei bleiben.

    Ich finde es immer ein sehr heikles Thema, als würdest du mit einem Raucher über das Nichtrauchen diskutieren 😉

    Liebe Grüße

    Daniela von moreaboutdanie.at

  • Reply Nancy 12/09/2018 at 20:13

    Ich habe die Pille noch nie genommen, bin aber mit den Frauenkondomen zufrieden.
    Liebe Grüße
    Nancy 🙂
    OrangeCosmetics

  • Reply Orange Diamond Blog 12/09/2018 at 21:25

    Das Thema vergessen sehr viele! Es gibt wirklich viele andere Verhütungsmethoden. Danke für deinen schönen Erfahrungsbericht!

    Liebe Grüße,
    Alexandra

  • Reply Sandra Plaß 13/09/2018 at 11:04

    Toller Bericht 😊 habe auch vor 1,5 Jahren die Pille abgesetzt, da ich auch keine Hormone mehr zu mir nehmen wollte. Leider kämpfe ich aktuell mit einer Eierstockzyste auf der rechten Seite..die Zystenbildungsgefahr ist bei Frauen die keine Pille nehmen leider höher ..und mich hats erwischt..:( bin derzeit in Ärztlicher Behandlung und habe auch starke Scherzen da die Zyste schon sehr groß ist, und muss ev operiert werden .. ob ich wenn alles (hoffentlich bald) wieder gut ist, kann ich noch nicht sagen
    Lg Sandra

  • Reply Carola 13/09/2018 at 11:20

    Super Beitrag. Ich hatte dasselbe Gefühl als ich die Pille abgesetzt habe- dass ich all die Jahre nicht ich selbst war. Ich habe mich immer für ein übernervöses Ding gehalten, dabei bin ich das gar nicht. Ich bin auch relaxeter und entspannter geworden. Da ich nie schlechte Haut und viele Haare hab, kann ich da keine Nebenwirkungen berichten. Zwei Jahre hatte ich die Spirale drin- und würde sie wieder nehmen. Ich hätte jetzt aber gern Baby deshalb ist seit April nix drin 🙂
    Ich empfehle allen sich wirklich bewusst zu machen, was künstliche Hormone mit uns machen. Es gibt soviele Alternstiven!

  • Reply Hannah 13/09/2018 at 12:52

    Ich bin hier absolut bei dir. Mir ging es ähnlich. Nur kam bei mir noch hinzu, dass ich über 1.5 Jahre Zyklusprobleme hatte. Nun, 2 Jahre später, kann ich sagen, dass alles perfekt ist. Ich fühle mich ohne Pille, wie du schon geschrieben hast, viel viel wohler. Die Pille ist schön und gut, aber man sollte sensibel mit dem Thema umgehen und auch die Nebenwirkungen nicht klein reden.

  • Reply Linda H. 14/09/2018 at 21:06

    Hallo 👋🏼😊 Bin 16,5 Jahre alt & seit 3 Monaten mit meinem ersten „richtigen“ Freund zusammen. Ich glaub, dass es in den kommenden Monaten soweit wird und wir miteinander schlafen werden. 🙂 Deshalb brauch ich unbedingt einen Rat bzgl Verhütung. Kondom – klar! Vor allem jetzt am Anfang! Aber meine Mama will/wollte grundsätzlich, dass ich zur Sicherheit auch noch die Pille nehme. Zwar hat sie mir bis jetzt noch nicht ausdrücklich gesagt, dass ich sie nehmen soll bzw was sie an meiner Stelle tun würde, was mir ihre eindeutig nicht nur „positive“ Einstellung zum Thema Pille verdeutlicht.
    Und jetzt zu meiner Meinung/meinen Bedenken: Die Pille erscheint mir – nach meinem derzeitigen Wissensstand (hab wenig Erfahrung & auch erst nächste Woche meinen ersten Frauenarzttermin, wo wir das Thema natürlich mit dieser nochmal durchkauen werden😅) – auf jeden Fall praktisch. Vor allem in meinem Alter (Unerfahrenheit mit Kondom usw.)
    Andererseits sind mir die Hormone zuwider, vor allem, weil ich mir sicher bin, dass ich die Pille nicht ewig behalten würde & Angst vor dem Absetzen habe… 😵
    Bitte um Ratschläge,
    Lg Linda

    • Reply Katii 14/09/2018 at 21:32

      Hallo Linda 🙂
      Ich finds echt super, dass du dich so gut damit auseinander setzt! Leider kann bzw will ich dir gar keine konkreten Tipps geben, sondern würde dir raten, das Ganze am besten mit deinem Frauenarzt zu besprechen… Aber eben mit dem „Vorwissen“, dass es nicht unbedingt die Pille sein MUSS bzw dass es noch andere Alternativen gibt. Jeder Mensch ist anders und für manche funktionieren unterschiedlichd Dinge besser als für andere 😉
      Alles Liebe
      Katii

  • Reply Bernadette 14/09/2018 at 23:18

    Ich finde das Thema mit der Pille bzw. der Verhütung sehr interessant und leider gleichzeitig auch sehr schockierend!

    Eigentlich sehr traurig, dass man wegen Hautunreinheiten ein hormonelles Verhütungsmittel verschrieben bekommt 🙁

    Hab die Pille selbst vor einem Jahr abgesetzt, fühl mich auch viel besser, hab aber leider mit einem sehr unregelmäßigen bzw. nicht vorhandenen Zyklus zu kämpfen und hoffe, dass sich dass noch einpendeln wird!

  • Reply Melina 17/09/2018 at 16:06

    Hi Katii,

    ich nehme auch seit über 3 Jahren keine Pille mehr und bin sooo froh, dass ich damit aufgehört habe. Ich hätte das viel früher tun sollen! Ich mir gleich danach so ein Kupferbändchen einsetzten lassen und es war die beste entscheidung muss ich sagen 🙂

    Alles Liebe
    Melina

  • Leave a Reply

    YouTube aktivieren?

    Auf dieser Seite gibt es mind. ein YouTube Video. Cookies für diese Website wurden abgelehnt. Dadurch können keine YouTube Videos mehr angezeigt werden, weil YouTube ohne Cookies und Tracking Mechanismen nicht funktioniert. Willst du YouTube dennoch freischalten?