Europa Italien Travel

Travel Diary: 4 Tage Roadtrip Italien.

12/06/2018

Matthias‘ und vor allem mein Terminkalender sind fast komplett vollgestopft – wir haben ohne Scherz bis Oktober nur mehr zwei freie Wochenenden. Aber gut, wir dürfen uns wirklich nicht beklagen, immerhin sind das lauter Termine, die wir uns freiwillig ausgesucht haben und die nicht wirklich verpflichtend sind. Das verlängerte Wochenende rund um Fronleichnam haben wir uns aber bewusst freigehalten – hauptsächlich dafür, um endlich wieder mehr Zeit für uns zwei zu haben. Die schönste Zeit verbringen wir aber trotzdem auf unseren Reisen, weshalb wir unser Hotel California bepackten und uns ganz spontan auf einen Roadtrip durch Italien aufmachten. Das Ganze komplett ohne fixen Plan – und nur so haben wir die wunderschönsten Plätzchen in Friaul-Venetien entdeckt. Übrigens habe ich den Roadtrip auf Instagram in meinen Highlights gespeichtert – so könnt ihr unsere Reise gerne nochmals nachschauen!

4 Tage Roadtrip Italien

Los gings am Mittwoch: Nach der Arbeit haben wir uns noch kurz in unseren Pool geschmissen und die restlichen Dinge eingepackt und sind einfach losgefahren. Als grobes Ziel haben wir uns Italien vorgenommen – besser gesagt jenen wunderschönen Natursee in Friaul, bei dem es immer wieder guten Frühwind zum Kiten gibt. Wieso ich den Namen des Sees nicht direkt nenne? Weil es momentan noch (?) ein kleiner Geheimtipp ist… ihr könnt mich aber natürlich gerne per Mail fragen!

Frühwind Kitesurfen in Friaul

Matthias‘ Wecker klingelte tatsächlich um 5:00 Uhr – der Wind selbst kam allerdings erst gegen 5:30 Uhr, wobei ich einfach gemütlich weitergeschlafen habe. Nach einer erfolgreichen Kitesession (und bei mir weiteren 2 Stunden Schlaf) gönnten wir uns ein gutes Frühstück direkt am See und genossen die absolute Stille und die wunderschöne Aussicht.

Wandern bei den Kaskaden

Eigentlich wollten wir danach weiter nach Lignano fahren, bekamen aber zum Glück noch rechtzeitig mit, dass auf dem Weg dorthin ungefähr zwei Stunden Stau waren. Deshalb sind wir noch ein bisschen am See geblieben und haben danach mit unserem Bus die Gegend erkundet. Durch Zufall haben wir einen wunderschönen Wasserfall entdeckt, der uns zu weiteren Kaskaden führte. Da wir nicht davon ausgegangen sind, dass wir länger wandern gehen, hatte Matthias nur seine Flip Flops an. Ich bin in meine Laufschuhe geschlüpft, weil doch ein paar Steine am Boden lagen und ich da etwas empfindlich bin. Zuerst sind wir im trockenen Flussbett herumgestapft und später neben dem Fluss, doch irgendwann gings nicht mehr weiter. Zumindest nicht im Trockenen, weshalb mich Matthias kurzerhand Huckepack genommen und übers Wasser getragen hat. Da wir absolut die einzigen dort waren, sind wir einfach in den kalten Fluss gesprungen, obwohl wir keine Badesachen mithatten.

Stadtbummel in Udine

Da wir uns nach unserer Wanderung aber nicht auf die faule Haut legen wollten, sind wir wieder in unseren VW Bus gestiegen und einfach in eine Richtung losgefahren. Schließlich sind wir in Udine gelandet, wo wir schon total oft vorbeigefahren sind – aber noch nie vorbeigeschaut haben. Solltet ihr in der Nähe sein: Macht unbedingt einen Abstecher ins Stadtzentrum, das ist superlieb und absolut empfehlenswert! Bei Glass (gleich in der Nähe des Hauptplatzes) haben wir übrigens das allerallerbeste Foccacia aller Zeiten gegessen!

Gewitter in Friaul

Nach dem gemütlichen Stadtbummel haben wir wieder überlegt, ob wir weiter nach Lignano fahren – oder doch noch einmal zurück an den schönen See. Da wieder Frühwind angesagt war, wurde es natürlich zweiteres. Am Abend hat uns ein richtig heftiges Gewitter überrascht, weshalb wir einfach die Zeit im Bus verbracht haben: Wir haben uns Nudeln gekocht, ein bisschen gelesen und sind bald schlafen gegangen. Für Matthias startete der Tag wieder um 5:30 Uhr und er war gleich mal zwei Stunden am Wasser.

Zwei Tage Lignano

Nach dem Frühstück sind wir dann endlich tatsächlich nach Lignano aufgebrochen, wobei wir während der Fahrt noch kurz überlegt haben, ob’s nicht doch Grado wird! In Litschnano (wie ich es immer nenne) haben wir uns den ganzen Tag in die Sonne gelegt, ein paar Aperol Spritz getrunken – und einen fetten Sonnenstich ausgefasst! Abends gabs für mich deshalb nur Wasser (und natürlich Pizza)! Am nächsten Tag haben wir uns deshalb einen Sonnenschirm und Liegen gegönnt – und wieder bis abends die Seele baumeln lassen. Abendessen waren wir übrigens in der L’Osteria – das Rindercarpaccio, die Pasta mit Riesengarnelen und die geschmorten Tintenfische mit schwarzer Polenta waren der Hammer!  Ich steh einfach total auf Lignano – zum Leute schauen ists einfach perfekt! Allerdings habe ich nach zwei Tagen wieder genug davon, weshalb wir Samstag abends wieder unsere sieben Dinge – äh unseren VW Bus – gepackt und das Weite gesucht haben.

Zurück nach Friaul

Nachts sind wir wieder zu „unserem“ See zurückgekehrt, weils dort zum Schlafen einfach perfekt war. Total ruhig und direkt am See ist halt doch etwas anderes als „mitten“ in Lignano! Natürlich war Matthias wieder ein drittes Mal kiten, bis sein Surfbrett gebrochen ist. Zum Glück wars gleich in Ufernähe und er wollte sich sowieso bald nach einem neuen Brett umschauen, doof ists natürlich trotzdem!

Heimfahren über Ebensee

Eigentlich wollten wir beim Heimfahren über Kärnten fahren und ein paar Stunden Halt am schönen Wörthersee machen – aber irgendwie haben wir die falsche Abzweigung genommen und sind über dem Plöckenpass in Osttirol gelandet, wo es übrigens auch wahnsinnig schön war! Wir wollten den direkten Weg nach Hause nehmen, der über Salzburg geführt hätte – klar, dass natürlich genau an dem Nachmittag der Tauerntunnel gesperrt war bzw. es über zwei Stunden Zeitverzögerung gab. Deshalb sind wir einfach im Nirgendwo herumgegurkt und über das Salzkammergut heimgefahren, wo wir in Ebensee auf ein Eis stehen geblieben sind und den Nachmittag genossen haben.

Ihr seht – diese Reise war alles andere als geplant… und trotzdem absolut perfekt! Ich freu mich schon jetzt auf unseren nächsten Roadtrip – mal sehen, wo es uns dann hintreiben wird!

6 Comments

  • Reply katy fox 12/06/2018 at 11:53

    wow das hört sich ja nach einer perfekten reise an! ich mag italien bzw lignano auch sehr gerne auch wenn es oft nur ein paar tage ist 🙂
    glg katy

    http://www.lakatyfox.com

  • Reply Sandra 12/06/2018 at 12:19

    Hey!
    Das sieht so umwerfend dort aus und das was du geschrieben hast, klingt nach einer ganz wunderbaren Reise. Gerne würde ich jetzt auch dort sein und weitere Ideen und Inspiration für mein Buch sammeln, abschalten und einfach diese Ruhe genießen.

    Liebste Grüße,
    Sandra.

  • Reply Cindy 12/06/2018 at 12:21

    Wow, was für wunderbare und eindrucksvolle Bilder! 🙂 Da bekomme ich richtig Fernweh…
    Liebe Grüße,
    Cindy ❤ http://www.fraeulein-cinderella.de

  • Reply Ina 12/06/2018 at 12:46

    Das hört sich nach einer perfekten Kurzreise an! Bis aufs gebrochene Board klingt ja alles toll, verstehe ich das ihr den See nicht allen verraten wollt!

    Lg aus Norwegen
    Ina

  • Reply Claudia 12/06/2018 at 15:45

    Ooooooh wie cool! Ich bin auch grad in Italien (in Florenz). Ich liebe einfach alles an diesem Land – die Leute, das Essen, das Klima. Ich wünsche euch noch eine schöne und sichere Reise! Die Fotos sehen jedenfalls mega aus! 🙂

    Alles Liebe,
    Claudia von http://thatsmeonline.net

  • Reply L♥ebe was ist 12/06/2018 at 17:02

    solche Roadtrips finde ich richtig genial! ohnehin mag ich es lieber so super mobil unterwegs zu sein, ob das mit dem (eigenen) Auto ist oder mit der Bahn (Stichwort Interrail) … ich bin mal vor einigen Jahren durch Zürrich in einem Roadtrip gereist, das haben wir ganz ähnlich gestaltet wie ihr 🙂

    wituig auch, dass ihr den See einfach mal geheim haltet 😉

    liebste Grüße auch,
    ❤ Tina von liebewasist.com
    Liebe was ist auf Instagram

  • Leave a Reply

    YouTube aktivieren?

    Auf dieser Seite gibt es mind. ein YouTube Video. Cookies für diese Website wurden abgelehnt. Dadurch können keine YouTube Videos mehr angezeigt werden, weil YouTube ohne Cookies und Tracking Mechanismen nicht funktioniert. Willst du YouTube dennoch freischalten?