Casa Beham

Das ist unser Parkett-Boden: Landhausdiele Eiche

24/04/2018
Schagerl-Parkett-Boden-Landhausdiele-Eiche

Jedes Mal, wenn ich irgendetwas in meiner Instastory zeige, wo unser Holzboden im Hintergrund von Casa Beham zu sehen ist, werde ich sofort gefragt, welchen Boden wir haben bzw. woher er ist. Da das Thema offensichtlich mehrere von euch interessiert (und ich in Zukunft einfach nur mehr auf diesen Beitrag verlinken kann), habe ich mir gedacht, ich stelle euch einfach in einem eigenen Post unseren Parkett-Boden vor.

Parkett-Boden: Landhausdiele Eiche

Ich musste ehrlich gesagt nicht lange überlegen, als es um die Wahl unseres Bodens ging. Für mich stand immer schon fest, dass ich eine Landhausdiele Eiche möchte – zum einen wirkt die Holzmaserung sehr edel und zum anderen hat sie eine total beruhigende Wirkung. Ich hab nicht gewusst, wie sich diese Holzart über eine größere Fläche machen würde, bin aber absolut begeistert und total verliebt in unseren Boden. Ich würde den jederzeit sofort wieder nehmen und mittlerweile haben sogar meine Eltern ein Zimmer neu verlegt und sich für genau den gleichen Parkett-Boden entschieden.

Schagerl-Parkett-Boden-Landhausdiele-Eiche Schagerl-Parkett-Boden-Landhausdiele-Eiche Schagerl-Parkett-Boden-Landhausdiele-Eiche

Landhausdiele Eiche Country Steiermark

Unser Parkett-Boden-Modell heißt Landhausdiele Eiche Country Steiermark XL (Artikelnummer BH110123), ist 2200mm lang, 260mm breit und 15mm stark (Nutzschicht 4mm). Außerdem ist unsere Landhausdiele (auch Einstabdiele genannt) gefast, gebürstet und natur geölt. Was genau das bedeutet, könnt ihr weiter unten lesen.

Schagerl – Parkettlager.at

Unseren Parkett-Boden haben wir von Schagerl – Parkettlager.at, die wir von Freunden empfohlen bekommen haben. Wir haben schon ein bisschen im Internet recherchiert, welches Modell uns gefallen würde, waren aber im Endeffekt öfters im Schauraum und haben unseren Boden immer wieder „besucht“. Für mich ist der Parkett-Boden eines der wichtigsten Dinge im Haus, da wollte ich einfach auf Nummer sicher gehen und hab mir unseren Boden lieber ein paar Mal zu oft angesehen.

Was mich schon im Internet überrascht hat, war der günstige Preis… Zuerst hab ich ehrlich gesagt gedacht, dass der Preis ZU günstig ist, aber im Endeffekt fällt beim Schagerl der Zwischenhandel weg. Dort werden enorme Mengen eingekauft und direkt an die Kunden weitergegeben. Die Qualität stimmt deshalb definitiv 😉 Übrigens haben wir auch unseren Terrassenboden von dort, der bald verlegt wird – und Innentüren und Haustüren gibt es auch!

Parkett-Boden lackiert oder geölt?

Damit ein Parkett-Boden lange schön bleibt, muss seine Oberfläche geschützt werden. Welche Veredelung man dabei wählt, ist Geschmackssache. Lackierte Böden lassen sich leichter reinigen, sind pflegeleichter und können stärker belastet werden.

Für einen geölten Boden sollte man sich entscheiden, wenn der Boden stark benutzt wird. Weitere Vorteile sind, dass die Farbnuancen des Holzes besser hervorgehoben werden und dass die Oberfläche offen bleibt und man somit ein besseres Raumklima hat. Wir haben übrigens die naturgeölte Variante genommen.

Schagerl-Parkett-Boden-Landhausdiele-Eiche Schagerl-Parkett-Boden-Landhausdiele-Eiche

Parkett-Boden handgehobelt oder gebürstet?

Auch die Entscheidung zwischen handgehobeltem oder gebürstetem Parkett-Boden hängt ganz von den individuellen Bedürfnissen ab. Bei handgehobelten Böden werden natürlich gegebene Unebenheiten wie Astlöcher herausgearbeitet, weshalb sie etwas gealtert und rustikal aussehen. Die Haptik sieht man nicht nur, man spürt sie vor allem beim Barfußgehen. Prinzipiell gelten handgehobelte Parkett-Böden als sehr edel und elegant, ich persönlich mag genau diese von anderen so geliebte Haptik nicht, weshalb unser Boden gebürstet ist.

Bei dieser Variante wird das Holz mit einer Bürste so in Faserrichtung behandelt, dass die weichen Holzanteile ausgebürstet werden. Dadurch entsteht eine strukturierte Oberfläche aus den harten Holzfasern, sprich man spürt die einzelnen Fasern beim Darüberstreichen. Genau in dieses Gefühl habe ich mich verliebt, weshalb für uns nur ein gebürsteter Boden infrage kam.

Parkett-Boden kleben oder schwimmend verlegen?

Die Verlege-Art vom Fußboden war uns komplett egal, da haben wir uns einfach erkundigt und ganz auf den Rat der Experten vertraut. Im Endeffekt haben wir unseren Parkett-Boden geklebt, weil das für unseren Raum einfacher war. Bei einer schwimmenden Verlegung muss man eine Trittschalldämmung verwenden, die bei uns keinen Platz mehr gehabt hätte. Außerdem ist diese Verlege-Art nur bedingt bei Fußbodenheizung geeignet.

Wer den Parkett-Boden sein ganzes Leben lang nutzen will (was bei uns ja der Fall ist), kann ihn geklebt verlegen. Das ist eine der hochwertigsten Lösungen und macht später keine störenden Klappergeräusche. Es ist zwar etwas teurer, weil man davor noch grundieren und spachteln muss, aber für uns war es die perfekte Lösung.

Parkett-Boden in der Küche

Bei der Frage, ob man einen Parkett-Boden in der Küche verlegen sollte oder nicht, scheiden sich die Geister. Meistens wird davon abgeraten, weil ja doch immer wieder Wasser auf den Holzboden spritzt, wir sind das Risiko aber eingegangen und würden es definitiv wieder so machen. Der Boden fühlt sich einfach so viel wohnlicher an und da ich zuhause gerne barfuß gehe und viel in der Küche stehe, wollte ich das gemütliche Feeling unbedingt auch dort haben. Matthias hätte zwar gerne noch einen Teppich in der Küche, ich bin da aber total dagegen, weil ich wie gesagt das Gefühl beim Barfuß gehen absolut liebe. In anderen Nassräumen wie Badezimmer oder WC sollte man übrigens unbedingt zu Fliesen oder Vinyl greifen.

Schagerl-Parkett-Boden-Landhausdiele-Eiche Schagerl-Parkett-Boden-Landhausdiele-Eiche

Wie pflegt man einen Parkett-Boden richtig?

Bei dieser Frage musste ich ehrlich gestanden selbst ein bisschen recherchieren, immerhin haben wir unseren Boden bisher nur mit dem Staubsauger gereinigt. Nach kurzer Recherche kann ich euch sagen: Zum Glück! Denn ich hätte den Parkett-Boden vermutlich einfach mit einem Universalreiniger nass gewischt, was komplett falsch ist! Geöltes Parkett darf maximal „nebelfeucht“ gewischt werden, das heißt, der Putzfetzen muss so ausgewrungen werden, dass kein Wasser mehr hinunter tropft. Wischt man den Boden nass, würde Wasser zwischen die Fugen rinnen und der Holzboden könnte aufquellen. Normale Reinigungsmittel würden übrigens das Öl vom Holz entfernen, weshalb man ausschließlich zu speziellen Holzpflegemitteln greifen sollte.

Fazit

Der Parkett-Boden macht einen wirklich großen Anteil des Hauses aus – überlegt euch also wirklich gut, für welchen Boden ihr euch entscheidet. Wir sind absolut glücklich mit unserer Wahl und würden uns definitiv jederzeit wieder für die Landhausdiele Eiche Country Steiermark entscheiden.

* Werbung: Markennennung

10 Comments

  • Reply Verena Schulze 24/04/2018 at 11:37

    Guten Morgen!

    Wow! Sehr schön! Ich liebe die Kombination von schönem Holz mit ganz mordernen Elementen. Wir sind auch so eingerichtet!

    Liebe Grüße,
    Verena

  • Reply L♥ebe was ist 24/04/2018 at 12:04

    ohh da hast du ein sehr schönes Holz ausgesucht! ich bin ja eh ein Fan von Parkett – macht es so viel wohnlicher und gemütlicher 🙂
    und gerade bei einem so warmen Holzton wirst du sicher lange Freude haben!

    liebste Grüße auch,
    ❤ Tina von liebewasist.com
    Liebe was ist auf Instagram

  • Reply Eva 24/04/2018 at 13:10

    Wunderschön! Ich finde, im Wohnbereich sind Holzböden immer die bessere Wahl!
    Liebe Grüße,
    Eva

  • Reply Sonia 24/04/2018 at 13:23

    Der Boden ist wirklich schön! Ich wünschte ich hätte in der Küche auch Parkettboden anstatt Fliesen. Das ist einfach zu kalt und nicht so wohnlich … Deshalb lege ich mir dieses Jahr einen Teppich zu.

    liebe Grüße,
    Sonia

    http://www.yellowgirl.at

  • Reply Ina Apple 24/04/2018 at 15:37

    Das Parkett gefällt mir auch wahnsinnig gut! Hab mir gleich gedacht, dass sich der Boden auch super als Untergrund für Foodfotos eignen würde. 😉 Foodblogger eben… Finde übrigens auch eure Treppe superschön! Die Kombination mit dem Glas macht echt was her!
    Liebe Grüße, Ina

  • Reply Marion 24/04/2018 at 15:48

    Dein Beitrag kommt gerade rechtzeitig zu meinen Renovierungsplanungen. Ich suche nämlich gerade auch nach Bodenbelägen. Sehr schöne Beispiele.

  • Reply Resiiilein 24/04/2018 at 19:25

    Ich muss echt sagen dass mir das Parkett auf der Treppe und der Küche am Besten gefällt. Man, da würde ich doch gern selbst eine Wohnung oder ein Haus einrichten und renovieren..und das sofort 😀

  • Reply melanie 25/04/2018 at 07:11

    Einen schönen Parkett habt ihr euch ausgesucht, ich bin sowieso ein Fan von Eiche geölt! Eure Treppe gefällt mir auch, so eine haben wir gerade bei einem EFH auch eingebaut! Toll wie gut du dich über den Parkett inkl. Oberflächenbehandlungen & Verlegearten informiert hast!
    alles liebe, meli
    https://melslybeauty.wordpress.com/

  • Reply Julia 25/04/2018 at 08:12

    Ein schöner Parkett, gefällt mir richtig gut. Wir haben damals einen Vinylboden verlegt, der hat auch seine Vorteile. Allerdings möchte ich mir irgendwann mal einen Parkett ins Haus verlegen. Irgendwann mal 😉

    Was mir bei euch besonders gefällt, ist das Treppengelände. Da überdenke ich fast ein wenig unsere Treppe direkt im Haus. Einfach schön.

    Alles Liebe,
    Julia
    https://www.missfinnland.at

  • Reply Ramona 25/04/2018 at 08:22

    Guten Morgen Katii,

    euer Parkettboden sieht wundervoll aus. So edel… Wunderschön!
    Gerade auch die Glastreppe in Verbindung mit dem Holz ist einfach nur hammermäßig!
    Ich habe mich sehr in deinen Boden verliebt…
    Danke dir, für die ganzen Tipps und Infos rund ums Parkett!

    Liebe Grüße
    Ramona

  • Leave a Reply

    YouTube aktivieren?

    Auf dieser Seite gibt es mind. ein YouTube Video. Cookies für diese Website wurden abgelehnt. Dadurch können keine YouTube Videos mehr angezeigt werden, weil YouTube ohne Cookies und Tracking Mechanismen nicht funktioniert. Willst du YouTube dennoch freischalten?