Travel

Meine 9 Tipps zum Koffer packen.

20/06/2017

Durchs Hausbauen bin ich heuer um einiges weniger unterwegs als sonst. Normal bin ich ja fast jedes Wochenende auf Reisen bzw. mindestens einmal im Monat. Dadurch bin ich schon ein kleiner Profi im Koffer packen geworden und weiß genau, was ich mitnehmen muss, worauf ich verzichten kann und vor allem: Mit welchen Tricks man mehr im Koffer unterbringt. Deshalb habe ich meine ganzen Tipps mal für euch zusammengefasst!

Meine Tipps zum Koffer packen

1. Die richtige Vorbereitung

Das A und O beim Koffer packen ist, möglichst früh anzufangen. Klar habe auch ich schon öfter Last Minute gepackt – wer sich aber genügend Zeit nimmt, packt stressfrei ein und vergisst nichts. Schreibt euch schon ein paar Tage vor der Reise eine Packliste – ich hab meine zum Beispiel schon seit Jahren auf dem Laptop gespeichert, muss sie nur mehr ausdrucken und ein bisschen anpassen (je nachdem wo es hingeht).

Tipp: Checkt unbedingt vor Abreise noch das Wetter an eurem Urlaubsort. Das Wetter kann oft kurzfristig umspringen.

2. Keine neuen Dinge mitnehmen

Für den Urlaub nur Lieblingsteile einpacken, die man auch zuhause gerne anzieht. Was einem zuhause nicht passt oder nicht gut sitzt, wird auch auf der schönsten Reise im Koffer bleiben. Vor allem weiß man von seinen Lieblingsteilen genau, wie man sie am besten kombiniert und spart somit Zeit im Urlaub.

3. Nicht zu viel mitnehmen

Früher habe ich immer den Fehler gemacht, viel zu viel einzupacken – denn man weiß ja nie, was man brauchen könnte… Bei diesem Punkt habe ich viel dazu gelernt: Ich rechne mir einfach die Urlaubstage aus und stelle dann meine Outfits zusammen. Vor allem bei den Reisen mit unserem VW Bus zählt wirklich jeder Platz, da darf keiner zu viel einpacken. Wenn ich viel Zeit habe, lege ich meine Looks zusammen und mache schnell ein Foto davon, dann muss ich im Urlaub nicht mehr überlegen, wie ich das Outfit kombinieren soll. Überlegt euch vorher, ob ihr Handtücher, Föhn & Co. mitnehmen müsst oder ob diese Dinge nicht sowieso im Hotel verfügbar sind.

Tipp: Wenn man auf Badeurlaub ist, braucht man um einiges weniger Kleidung als gedacht – immerhin läuft man ohnehin den ganzen Tag im Bikini herum!

4. Rollen statt falten

Wusstet ihr, dass ihr richtig viel Platz sparen könnt, wenn ihr eure Kleidung rollt und nicht faltet? Beim Hinflug packe ich meinen Koffer aber trotzdem immer noch, in dem ich mein Gewand staple – erst beim Heimflug wende ich die Rolltechnik an. So kann ich für den Urlaub meinen Koffer schon relativ voll packen – und kann dann trotzdem im Urlaub noch shoppen gehen.

Tipp: Löcher im Koffer lassen sich super durch Unterwäsche ausstopfen, Socken einfach zusammengerollt in Schuhen verstauen.

5. Zerbrechliches polstern

Packt schwere Dinge im Koffer unbedingt nach unten, damit diese die leichteren Sachen nicht zerdrücken, wenn ihr den Koffer später hinter euch herzieht. Zerbrechliche Dinge wie Sonnenbrillen oder kleinere Accessoires am besten zwischen der Kleidung einpolstern, so gehen sie nicht verloren.

6. Sauber in den Urlaub

Wer Flüssigkeiten im Handgepäck befördern will, kennt die Vorschrift mit den Plastikbeuteln. Aber auch für den aufgegebenen Koffer lohnt es sich, flüssige Kosmetika wie Duschgel, Shampoo oder Sonnencreme in Plastiksackerl zu verstauen und erst dann in die Toilettasche zu geben (meinen VW Bulli gibts übrigens hier). Durch den Druckunterschied im Flugzeug kann es leicht passieren, dass etwas ausläuft – so gibt es keine böse Überraschung im Koffer.

7. Ordnungstricks für Accessoires

Ich weiß gar nicht mehr, wie oft ich schon mit verhedderten Ketten im Urlaub zu kämpfen hatte, weil ich die immer einfach in meinen Koffer geschmissen habe. Damit das nicht mehr passiert, kann man die Ketten (und Armbänder) einfach durch Stohhalme ziehen, die man vorher auf die richtige Länge abgeschnitten hat.

Tipp: Damit Ohrringe nicht im Koffer-Nirvana verschwinden, diese einfach durch Knöpfe stecken.

8. Gepäck markieren

Damit ihr euren Koffer am Gepäckband schnell findet (und ihn nicht mit dem von anderen Urlaubern vertauscht), lohnt es sich, wenn man ihn personalisiert und markiert. Entweder ein buntes Umspannband verwenden oder knallige Sticker aufkleben. Ich hab natürlich mein Blog-Logo überall hingeklebt, somit ist die Welle auch auf Reisen immer präsent. Vergesst nicht auf den Gepäckanhänger mit eurer Adresse!

Tipp: Schreibt die Adressen von eurem Hotel und eurem Zuhause noch auf einen Zettel, den ihr in den Koffer gebt. Sollte wirklich euer Gepäckanhänger verloren gehen, seid ihr so zusätzlich abgesichert.

9. Wertsachen und Medikamente ins Handgepäck

Dieser Punkt ist vermutlich selbstverständlich: Packt unbedingt eure Wertgegenstände und wichtigen Medikamente ins Handgepäck. Sollte euer Koffer verloren gehen oder gestohlen werden, habt ihr alles Wichtige bei euch.

Tipp: Nicht auf Laptop und Kamera (auf Reisen nehme ich übrigens nur mehr meine kleine Systemkamera mit) vergessen – diese Dinge gehören auch unbedingt mit ins Handgepäck!

Was sind eure Tipps fürs Koffer packen? Habt ihr noch mehr Tricks auf Lager?

* In freundlicher Zusammenarbeit mit Peek & Cloppenburg.

No Comments

Leave a Reply

YouTube aktivieren?

Auf dieser Seite gibt es mind. ein YouTube Video. Cookies für diese Website wurden abgelehnt. Dadurch können keine YouTube Videos mehr angezeigt werden, weil YouTube ohne Cookies und Tracking Mechanismen nicht funktioniert. Willst du YouTube dennoch freischalten?