Flashback Personal

Das tut sich in meinem Leben: Life Update April 2017.

14/04/2017

In meinem Leben tut sich gerade so viel – Hausbau, Arbeit, Hausbau, Blog, Hausbau, Sport, Hausbau, Leben und ähm Hausbau. Na gut, nicht alles dreht sich um unser Traumhaus – aber eben sehr viel. Bei so vielen (neuen) Themen habe ich mir gedacht, ich zeige euch die wichtigsten Highlights in einem kleinen (?) bzw. großen Life Update.

Katii und Matthias bauen ein Haus – Casa Beham ist da

Natürlich das Wichtigste zuerst: Unser Traumhaus ist endlich da! 2,5 Jahre Planung, ganz viel Energie, noch mehr Nerven und noch mehr Liebe stecken in unseren eigenen vier Wänden. Da wir uns für einen Holzriegelbau von Buchner Holz Bau Meister entschieden haben, ging es ruckzuck bis unser Haus stand. So ein eigenartiges Gefühl, wenn man die eigenen Holzriegelwände durch die Luft schweben sieht!

Am ersten Tag war das Erdgeschoß fertig, am zweiten Tag das obere Stockwerk inklusive Decken. Natürlich wartet jetzt noch jede Menge Arbeit auf uns bis Casa Beham bezugsfertig ist. Aber ich bin immer noch so geflashed und habe die größten Glücksgefühle, wenn ich unsere Baustelle betrete und durch unser Haus spaziere. Dazu kommt natürlich noch ganz viel mehr auf dem Blog. Aber zuerst muss ich noch die 349376 Fotos sortieren und bearbeiten – ich hab doch „ein bisschen“ mehr Bilder gemacht. Aber hey – so ein Haus baut man schließlich nur einmal im Leben!

Fiona & ich sind keine Freunde mehr

Momentan bin ich absolut dauermüde und fühle mich ein bisschen schlapp. Das hängt nicht nur mit dem aktuellen Schlafmangel zusammen sondern auch mit meiner neuesten Errungenschaft: meiner Katzenhaarallergie. Vor ungefähr 1,5 Monaten ging es los, dass ich nonstop geniest habe. Ich hab mir eigentlich gedacht, dass es eine Pollen-/Gräser-Allergie ist und habe deshalb einen Allergietest gemacht. Dann der große Schock: Ich bin auf nichts allergisch – außer auf Katzen- und Hundehaare. Jackpot! Seitdem ist zuhause (und auch in der Arbeit) das große Niesen angesagt. Ich hab mir noch nicht wirklich überlegt, wie ich dieses Problem in den Griff bekomme – meine Allergietabletten möchte ich nicht dauernd nehmen, deshalb hab ich mich vorerst einfach mal mit dem Dauerniesen angefreundet.

Katii macht Sport

Durch die Baustelle und meine Allergie hab ich den Sport momentan ein bisschen zurückgeschraubt, will aber bald wieder mehr Gas geben. Ich merke gerade, dass mir die Bewegung fehlt und wäre innerlich eigentlich motiviert. Vor allem auf den Pilates-Kurs im John Harris freue ich mich schon wieder total! Schön langsam sollte ich das Training eh wieder in meinen Fokus rücken – immerhin habe ich mich Anfang dieses Jahres für meinen ersten Triathlon angemeldet. Zwar ist das zum Glück nur ein kurzer Schnupper-Wettkampf, komplett untrainiert möchte ich aber verständlicherweise auch nicht an den Start gehen.

Travel with Suechtignach

Eigentlich wäre es in zwei Wochen für ein paar Tage nach Paris gegangen, dieser Kurztrip ist aber leider doch ins Wasser gefallen, worüber ich anfangs ziemlich enttäuscht war. Aber alles hat seine guten Seiten: Der Paris-Trip wäre so gelegt gewesen, dass ich am Abend lande und gleich am nächsten Tag zur nächsten Reise aufgebrochen wäre. Jetzt kann ich ganz entspannt nach Caorle fahren – ich kann euch gar nicht sagen, wie sehr ich mich aufs Beachcamp in diesem Jahr freue! Endlich wieder richtig Technik lernen, ganz viel Beachvolleyball spielen – und zwischen den Trainingseinheiten das Meer genießen. Jippie!

Die Work/Life-Balance ist ein Hund

Ich werde oft gefragt, wie ich alles unter einen Hut bekomme bzw. wie ich das machen kann, dass ich während der Bauzeit einfach so verreise. Das ist eigentlich ganz einfach erklärt: Ich mache es einfach! Ich konzentriere mich auf die Dinge, die mir im Leben wichtig sind – es ist alles eine Sache der Einteilung. Nur weil wir Hausbauen heißt das nicht automatisch, dass wir aufhören zu leben – im Gegenteil! Natürlich sind heuer nicht alle Sachen möglich und ich sage einige Eventeinladungen & Co. ab. Trotzdem will keiner von uns, dass sich das Leben nur wegen eines Hauses um 180 Grad dreht. Unsere Kitesurf-Kurztrips zum Traunsee wird es auch weiterhin geben – genauso spontan wie immer!

Du lebst nur einmal

In meiner Familie gab/gibt es gerade einen kleinen – ich nenns mal – Schicksalschlag. Das hat mir einfach wieder ins Bewusstsein gerückt, dass man nur ein einziges Leben hat, das man verdammt nochmal nutzen sollte. Auch wenns kitschig klingt: Das Leben ist zu kurz für schlechte Musik, schlechten Wein und schlechte Erinnerungen.

Ich halte euch ab sofort wieder mehr auf dem Laufenden – bis dahin könnt ihr mir gerne auf Instagram (@suechtignach) folgen – da erfahrt ihr gleich als erste alle Neuigkeiten! Gerade in den Instastories bin ich immer seeeehr redselig!

1 Comment

  • Reply Katrin 18/04/2017 at 11:40

    Aaaaaah, so spannend euren Hausbau zu verfolgen <3 🙂

    Und du hast Recht – man lebt nur einmal!!!! Ganz mein Motto ..
    Das mit deiner Familie tut mir leid!!

    LG Kati 🙂

  • Leave a Reply